1000 Worte für Schnee - oder doch nur Mehl?

Eben noch im goldenen Oktober gebadet und jetzt plötzlich Schnee? Da soll einer klarkommen.

Eben noch im goldenen Oktober gebadet und jetzt plötzlich Schnee? Da soll einer klarkommen. Auch bei Twitter ist man geschockt bis entrückt ob der harschen Wettervorhersagen. Wir haben ein Dutzend entzückender Schnee-Tweets für Sie gesammelt:

Eben noch im goldenen Oktober gebadet und jetzt plötzlich Schnee? Da soll einer klarkommen. «Im Radio sagen sie am Samstag kommt SCHNEE. Ich weiß ja nicht wer dieser Schnee ist, aber es klingt lustig.» «Im TV zeigen sie Werbung mit Schnee!!!! Die spinnen doch!! Echt jetzt...» Draußen riecht es nach dem ersten Schnee. Ist aber nur Mehl. Wenn ich den Bezug zum Leben wieder finde, werde ich Gärten besuchen. Und lägen sie im Schnee. «Oh du mein FCB, eine Liebe rot wie Blut und weiss wie Schnee!» Schnee haben wir in Berlin ja ganzjährig auf der Straße. «Jaja, Inuit, Schnee und so. Ich hab mehrere hundert Wörter für ‹verfickte Kackarschmistscheisse›, aber das schert natürlich wieder keinen.» «Ein guter Rat ist wie Schnee. Je sanfter er fällt, desto länger bleibt er liegen und um so tiefer dringt er ein.» Bedächtig mümmelnd saß im Heu der Hase, und sprach mit wichtigem Blick Was hab ich ein Glück! Die Menschen, die essen Schnee mit der Nase! «Wie der Schnee Sonnenlicht reflektiert, so strahlt der Mensch die ihm bereitete Freude zurück.» Meine Brust juckt, es gibt Schnee.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel