Berlusconis Gespielinnen

Silvio Berlusconi ist der Inbegriff des italienischen Machos und für seine Frauengeschichten berühmt-berüchtigt. Seine bekannteste Eroberung ist Party-Girl und Escort-Dame Ruby (eigentlich Karima el-Mahroug).

Silvio Berlusconi ist der Inbegriff des italienischen Machos und für seine Frauengeschichten berühmt-berüchtigt. Seine bekannteste Eroberung ist Party-Girl und Escort-Dame Ruby (eigentlich Karima el-Mahroug).

Silvio Berlusconi ist der Inbegriff des italienischen Machos und für seine Frauengeschichten berühmt-berüchtigt. Seine bekannteste Eroberung ist Party-Girl und Escort-Dame Ruby (eigentlich Karima el-Mahroug). Berlusconi soll wegen Diebstahl festgenommene Marokkanerin nicht nur aus dem Gefängnis geholt haben - er begründet dies mit der Annahme, sie sei die Nichte von Ägyptens Ex-Machthaber Mubarak. In der Villa Certosa auf Sardinien soll es nicht nur einmal heiß hergegangen sein. Sex- und Drogen-Partys soll Berlusconi hier gefeiert haben. ... will Callgirl Nadia Macri. Sie behauptet, mit dem ehemaligen Regierungschef für Geld Sex gehabt zu haben. 10.000 Euro soll sie bekommen haben. Auch von Sex-Orgien mit bis zu 30 Frauen, darunter mehrere Minderjährige, war die Rede. Patrizia D'Addario ist ein weiteres Callgirl, das behauptet, mit Berlusconi intim geworden zu sein. Sie schlug Kapital aus der Story, veröffentlichte ihre Memoiren und brachte sogar eine CD heraus. Erstmals öffentlich wurde Berlusconis vermeintliche Vorliebe für minderjährige Mädchen 2009, als die Tageszeitung La Repubblica schrieb, er habe auf einer Geburtstagsfeier mit der 17-jährigen Noemi Letizia angebandelt. Dennoch führte der Skandal zu öffentlichen Zerwürfnis mit Berlusconis Ehefrau Varonica Lario, die wegen seiner Schwäche für junge Frauen die Scheidung einreichte. Berlusconi muss sich für seine Eskapaden vor Gericht verantwortenm. Im Ruby-Prozess wird ihm Amtsmissbrauch und Förderung der Prositution mit Minderjährigen vorgewurfen. Als Zeuginnen geladen sind auch einige seiner vermeintlichen Gespielinnen. Als Nonnen verkleidet hätten zwei Frauen für den Ex-Regierungschef gestroppt. Darunter soll sich Berlusconis ehemalige Zahnarzthelferin Nicole Minetti befunden haben. Sie sei auch über Nacht geblieben und habe offenbar Geld für Sex erhalten. Auch die ehemaligen Schönheitsköniginnen Chiara Danese (rechts) und Ambra Battilana behaupten, in Berlusconis Villa Arcore nahe Mailand schon einmal mitgefeiert zu haben. Weil Chiara Danese kniff, soll ihr Berlusconi schnell klargemacht werden, dass ihre Fernsehkarriere damit vorbei sei, bevor sie überhaupt angefangen hat. Marysthelle Polanco wollte die Horrorversion von Danese Battilana nicht bestätigen. Sie sprach von netten Abendessen. Natürlich sei gefeiert worden. So habe sie sich etwa als Obama oder Anwältin verkleidet, um Berlusconi zu belustigen. Nicht nur privat, auch in seinem politischen Umfeld umgab sich Berlusconi gern mit hübschen Frauen. Mara Carfagna, früheres Model - mitunter für Nacktaufnahmen -, machte er zur Ministerin für Gleichstellung. 2009 schaffte es Barbara Matera auf Berlusconis Vorschlag ins Europaparlament. Die Italienerin moderierte zuvor im Fernsehen und nahm an der Wahl zur Miss Italia teil. Eigentlich sollte auch sie für Berlusconi nach Brüssel: Big-Brother-Kandidatin Angela Sozio. Doch die Noch-Ehefrau protestierte und er zog die Kandidatur zurück. Das gleiche Schicksal ereilte Schauspielerin Eleonora Gaggioli, die sich für Berlusconi ebenfalls für die EU-Politik hätte erwärmen können.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel