Reaktionen zum Rücktritt von Michael Schumacher

Sebastian Vettel (Formel-1-Weltmeister): «Das ist ein großer Verlust und schade. Es gab viele Leute, mich eingeschlossen, die sich sehr gefreut hätten, wenn er weitergemacht hätte.»

Sebastian Vettel (Formel-1-Weltmeister): «Das ist ein großer Verlust und schade. Es gab viele Leute, mich eingeschlossen, die sich sehr gefreut hätten, wenn er weitergemacht hätte. Ich hoffe, dass er uns in irgendeiner Funktion erhalten bleibt und wir ihn von Zeit zu Zeit noch sehen.»

Sebastian Vettel (Formel-1-Weltmeister): «Das ist ein großer Verlust und schade. Es gab viele Leute, mich eingeschlossen, die sich sehr gefreut hätten, wenn er weitergemacht hätte.» Nico Rosberg (Teamkollege): «Das ist ein Riesenverlust für unseren Sport, ganz klar. Michael hat viel dazu beigetragen, die Formel 1 in Deutschland so populär zu machen, so viele Fans haben ihre Fernseher seinetwegen eingeschaltet.» Norberg Haug (Mercedes-Motorsportchef): «Unser Team, Mercedes-Benz und Daimler bedanken sich herzlich bei Michael für all seine Arbeit, seine beispielhafte Hingabe und seine Loyalität.» Ross Brawn (Teamchef): «Das ist ein emotionaler Tag. Wir haben so viele gemeinsame Erfahrungen gemacht bei Benetton, Ferrari und Mercedes, und ich bin sehr stolz und fühle mich geehrt, dass ich mit Michael eng zusammenarbeiten durfte.» Niki Lauda (RTL-Experte und künftiger Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams): «Ich finde es traurig und schade für den ganzen Motorsport, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Michael Schumacher für sich eine Entscheidung getroffen hat.» Romain Grosjean (Lotus-Pilot, bei rmcsport.fr): «Michael Schumacher hat Geschichte geschrieben, ist extrem bekannt und extrem talentiert. Mit Ferrari hat er außergewöhnliche Leistungen vollbracht.» Flavio Briatore (ehemaliger Teamchef von Schumacher bei Benetton): «Schumi hat die intelligenteste Entscheidung getroffen - wenn auch mit ein paar Jahren Verspätung. Sein Akku ist leer.»
Weitere Fotostrecken Zum Artikel