Die Blutspur der Boko Haram

Ein ausgebrannter Wagen nach einem Gefecht zwischen Regierungstruppen und Anhängern der islamistischen Sekte Boko Haram.

Ein ausgebrannter Wagen nach einem Gefecht zwischen Regierungstruppen und Anhängern von Boko Haram. Keine der islamistischen Terrororganisationen formuliert ihren Hass auf alles Westliche und das Christentum so deutlich wie die nigerianische Sekte...

Ein ausgebrannter Wagen nach einem Gefecht zwischen Regierungstruppen und Anhängern der islamistischen Sekte Boko Haram. Keine der islamistischen Terrororganisationen formuliert ihren Hass auf alles Westliche und das Christentum so klar wie Boko Haram. Machtlos: Polizeibeamte stehen nach dem Bombenanschlag in Kano hinter völlig ausgebrannten Zweirädern. Blutige Blechbüchsen. Der Angriff auf ein Gemeindehaus kostete am 7. Januar 2012 zwanzig Menschen das Leben.  Ausgerechnet an Weihnachten verübte die radikalislamische Sekte Boko Haram mörderische Anschläge auf Christen in Nigeria. Das Entsetzen beim Vatikan und in der westlichen Welt ist groß. Dieses Bild aus dem nigerianischen Fernsehen zeigt zahlreiche aufgebahrte Tode nach einem Anschlag der Sekte im November 2011. Dieses Bild stammt aus einem Video von Boko Haram und zeigt den Anführer der radikalen Sekte, Imam Abudaker Shekau.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel