Warum die Welt doch nicht schlecht ist

Was verbirgt sich unter dem ewigen Eis? Schon bald könnte sich das Geheimnis um die seit 15 Millionen Jahren verborgene Welt des Wostoksees unter dem Eis der Antarktis lüften. Denn ein Forscherteam hat erstmals den See angebohrt.

Was verbirgt sich unter dem ewigen Eis? Schon bald könnte sich das Geheimnis um die seit 15 Millionen Jahren verborgene Welt des Wostoksees unter dem Eis der Antarktis lüften. Denn, wie das Institut für Arktische und Antarktische Forschung in Moskau mitteilte, hat ein Forscherteam den See erstmals angebohrt - in 3768 Metern Tiefe. Schon bald könnten wir also ganz neue Lebensformen aus der Urzeit kennenlernen.

Was verbirgt sich unter dem ewigen Eis? Schon bald könnte sich das Geheimnis um die seit 15 Millionen Jahren verborgene Welt des Wostoksees unter dem Eis der Antarktis lüften. Denn ein Forscherteam hat erstmals den See angebohrt. Kann Alzheimer-Patienten wie Rudi Assauer bald geholfen werden? US-Forscher glauben, im Kampf gegen die Krankheit einen wichtigen Durchbruch erzielt zu haben - mit einem Krebsmedikament, das bei Mäusen Alzheimer-Symptome rückgängig gemacht hat. Bayern Münchens ehemaliger Manager Uli Hoeneß verriet, dass es Fußballkonkurrent BVB Dortmund heute womöglich gar nicht mehr gäbe, wenn er nicht vor sieben Jahren mit einer Finanzspritze in Höhe von zwei Millionen Euro ausgeholfen hätte. Und noch ein finanzieller Wohltäter sorgte in der vergangenen Woche für Aufmerksamkeit: Insgesamt 130.000 Euro verschenkte der anonyme Spender an Vereine, Kirchengemeinden und Privatpersonen - in Briefumschlägen mit je 10.000 Euro. Alle wollen Bio, das geht aus einer Erhebung des Konsumforschungsunternehmens Nielsen hervor. Nach einer Delle im Jahr 2010 kletterte der Umsatz in Lebensmittelhandel und Drogeriemärkten 2011 um 9,9 Prozent auf rund 2,5 Milliarden Euro. Daimler-Chef Dieter Zetsche hat gut lachen - genau wie seine Angestellten: Weil das Unternehmen 2011 gleich mehrere Rekorde eingefahren hat, bekommen auch die Mitarbeiter im April 4100 Euro extra aufs Konto. Wenn das mal keine Arbeitsmotivation ist. Schnee und Eis haben Europa fest im Griff. Doch der bitterkalte Winter hat auch seine guten Seiten. In Stuttgart schenkte ein Professor seinen Studenten jetzt eine Matheprüfung, weil sie mehr als eine Stunde vor der Uni auf ihn warten mussten.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel