Einen neuen Körper bitte!

ES

Nadine war mit ihrem Aussehen keineswegs mehr zufrieden: Besonders ihre Hautlappen störten sie gewaltig.

ES Hätten Sie sie erkannt? Mareike Mareike Mareike Prof. Dr. Mang wird die Nase von Christin korrigieren. Doch auch an ihren Zähnen ist einiges zu machen. Deshalb untersucht Zahnarzt Alexander Ilbag Christins Zähne. Auch der Zustand von Lilians Zähnen ist schrecklich. Und auch mit ihrer Nase ist sie so gar nicht zufrieden. Die 44-jährige Kornelia ist nach einer Radikalkur mit ihrem Körper sehr unglücklich. Von Dr. Klaus Walgenbach läßt sie sich über die möglichen Eingriffe informieren. Nach den Operationen ist Bettruhe angesagt. Bei der fünffachen Mutter Nadine (29) haben die vielen Schwangerschaften ihre Spuren hinterlassen. Zahnarzt Oliver Brux wird sich um Nadines schlechtes Gebiss kümmern. Auch der unschöne Höcker auf Nadines Nase soll weichen. Elke ist 43 - findet aber, dass sie viel älter aussieht. Ein Lifting verleiht ihrem Gesicht neue Frische. Ihren Anblick kann Sylvia kaum ertragen. «Vorne platt, hinten platt» - so umschreibt sie ihren Körper. Auch wegen eines Höckers auf der Nase fühlt sie sich nicht fraulich genug. Eine Nasenkorrektur soll ihr helfen. Zudem bekommt Sylvia ein Lifting, neue Zähne und einen größeren Busen verpasst. Tiefe Falten, faule Zähne, Hängebrüste: Wer die 48-jährige Viola sieht, schätzt sie gut und gerne zehn Jahre älter. Die 48-jährige Viola wurde als Kind schwer misshandelt. Bei der OP-Show Extrem schön! lässt sie sich das Gesicht richten. Nach Faltenunterspritzung, Bruststraffung, Zahnbehandlung und Umstyling ist Viola ein neuer Mensch. Die 25-jährige Bianca verzweifelt an ihrem Aussehen. Sie fühlt sich hässlich, ihr Selbstbewusstsein ist völlig zerstört. Abstehende Ohren, schiefe Nase, Hängebrüste - Bianca sucht Hilfe bei der RTL2-Doku Extrem Schön!. Sie will ein neues schöneres Leben. Nach acht Wochen Schönheitsbehandlung und vier OPs ist die 25-Jährige ein neuer Mensch. Da geht die Reise hin: Katrin S. (42) bekommt gezeigt, wie ihr Gesicht nach den Operationen aussehen soll. Einige schmerzhafte Eingriffe sind vonnöten, um Zahn- und Kieferfehlstellungen zu korrigieren. Gezeichnet von den Korrekturen berichtet die Mutter von ihren Erfahrungen. Die Beißerchen werden mit Kronen und Brücken aufgebessert. Insbesondere ihr Unterkiefer bereitet der gelernten Näherin große Sorgen. Im Krankenbett werden ihre Schmerzen mit einer nicht gerade praktischen Kühlmaske gelindert. Doch die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen. Monika N. (45) trägt seit einem schweren Brandunfall in ihrem vierten Lebensjahr schwer an den körperlichen und seelischen Narben. Unter Tränen berichtet sie dem behandelnden Plastischen Chirurgen Dr. Klaus Walgenbach von der Uniklinik Bonn von ihrem Leiden. Dr. Walgenbach sieht die Eingriffe bei ihr als große professionelle Herausforderung mit gewissen Risiken an. Doch bereits nach der ersten OP deutet sich an, dass die Anstrengungen für Monika N. viel Kraft kosten. Die Schmerzen sind so stark, dass sie nach etwa der Hälfte der Behandlungen die Serie der Eingriffe unterbricht. Ebenfalls 45 Jahre alt ist Petra V.. Die vierfache Mutter ist unter anderem durch eine Phase der Alkoholsucht gezeichnet. Bei Dr. Daniel Thome erhofft sie sich Linderung ihres Leidens. Helfen sollen ihr unter anderem eine Brustvergrößerung und -straffung. Nach einem erfolgreichen Eingriff sitzt das Lächeln bei Petra V. offenbar etwas lockerer. Nach der Aufhübschung der Gesichtspartie fehlt nur noch ein Rundumstyling zum vermeintlich perfekten Glück.
Weitere Fotostrecken Zurück zum Artikel