Kinder, die grausam ermordet wurden

Sharon und Chiara: Als die Mutter am 24. März 2011 morgens um 5 Uhr nach Hause kommt, findet sie ihre beiden Mädchen Chiara (8) und Sharon (11) tot.

Sharon und Chiara: Als die Mutter am 24. März 2011 morgens um 5 Uhr nach Hause kommt, findet sie ihre beiden Mädchen Chiara (8) und Sharon (11) tot. Die beiden sind erstochen worden, als dringend tatverdächtig stellt sich der Onkel heraus - selbst vierfacher Familienvater. Als mögliches Motiv gilt Neid. Er steckt in finanziellen Nöten, einer seiner Söhne und seine Frau sind schwer krank.

Die Leiche von Elias (6) wurde Ende Oktober 2015 in einem Kleingarten gefunden. Mohamed (4) wurde im Oktober 2015 von seinem Mörder zunächst aus einem Flüchtlingsheim entführt, später sexuell missbraucht und erdrosselt. Mary-Jane kommt am 24. Juni 2011 nicht von der Schule nach Hause. Sharon und Chiara: Als die Mutter am 24. März 2011 morgens um 5 Uhr nach Hause kommt, findet sie ihre beiden Mädchen Chiara (8) und Sharon (11) tot. Nina und Tobias: Am 27. Juni wird Jan O. zu lebenslanger Haftstrafe, Psychiatrie und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Tobias und Nina: Fünf Tage später tötet Jan O. den 13-jährigen Tobias, den er zunächst für ein Mädchen hält, mit mehreren Messerstichen. Namenloses Baby: Am 10. Juli 2010 bringt eine 25-jährige Polizistin ihren Sohn heimlich zu Hause zur Welt. Kevin: Es ist einer der grausamsten Fälle von Kindstötung in den vergangenen Jahren.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel