DDR und Wende getrotzt

Mit Der Fall der Lisa Murnau fing am 27. Juni 1971 alles an: Eine Postbeamtin und ihr Bekannter werden bei einem Postraub verletzt.

Mit Der Fall der Lisa Murnau fing am 27. Juni 1971 alles an: Eine Postbeamtin und ihr Bekannter werden bei einem Postraub verletzt. Es gibt viele Verdächtige, die offensichtlich alle etwas zu verbergen haben. Leutnant Vera Arndt (Sigrid Göhler, links) und Oberleutnant Peter Fuchs (Peter Borgelt, rechts) müssen deshalb Harry Wolter (Ingolf Gorges) vernehmen.

Mit Der Fall der Lisa Murnau fing am 27. Juni 1971 alles an: Eine Postbeamtin und ihr Bekannter werden bei einem Postraub verletzt. In solchen Filmbüchsen wurde das Kamera-Negativmaterial aufbewahrt. In 62 Stück davon passte das Material des Polizeiruf-Films Im Alter von ..., der in der DDR nicht ausgestrahlt werden durfte. Der Film wurde vom realen Fall eines Kindermörders inspiriert. Doch Morde gab es selten im DDR-Polizeiruf. Und schon gar nicht an Kindern. Deshalb wurde die Folge verboten. Auf dem Foto: Oberleutnant Peter Fuchs spricht mit Jenny Gerlach (Wieslawa Niemysk Im Film sucht eine Mannschaft der Volkspolizei nach dem vermissten Jungen. Und Oberleutnant Jürgen Hübner (Jürgen Frohriep) befragt Till Hochstetter (Freddi Östreich) zu seinem Freund Ben. Sogar 1978 wurde der Polizeiruf 110 ab und an noch in Schwarz-Weiß gedreht. Da es im real existierenden Sozialismus angeblich keine Verbrechen wie Mord gab, schleicht sich in diesem Polizeiruf von 1977 ein Heiratsschwindler in die Herzen der Damen. Auch Leutnant, später Oberkommissar, Thomas Grawe (Andreas Schmidt-Schaller, rechts) überstand beim Polizeiruf die Wende. Ermittlungen gegen den eigenen Sohn: Von 1993 bis 1998 klärte Kommissarin Tanja Voigt (Katrin Saß) in Potsdam die Verbrechen auf. Ist ihr Sohn Robert (Daniel Brühl) ein Mörder? Der Polizeiruf Der Sohn der Kommissarin wird am 9. Juli, 20.15 Uhr im RBB ausg Immer etwas näher kommen die Kommissare Kurt Groth (Kurt Böwe, rechts) und Jens Hinrichs (Uwe Steimle) an den Ort, wo der Entführer Max das Model Caroline festhält. Ja, auch der WDR hatte einen Polizeiruf. Von 1995 bis 2004 ermittelten Kalle Küppers (Oliver Stritzel, 2. von rechts) und Siggi Möller (Martin Lindow, rechts) im Bergischen Land. Die Kollegin der beiden kennen viele aus dem Tatort: Andrea Sawatzki. Als Kriminalkommissarin Gabi Bauer bekommt sie ein Kind vom Kollegen Sigi Möller. Barbara Rudnik ermittelte von 2002 bis 2003 als Kommissarin Simone Dreyer in Offenbach. Der Polizeiruf des Hessischen Rundfunks wurde danach eingestellt. Die Fälle löste sie gemeinsam mit den Kommissaren Carol Reeding (Dennenesch Zoudé, links) und Rene Schlosser (Dieter Montag). Vom Phänotyp ganz ähnlich: Jutta Hoffmann übernahm 1998 als Hauptkommissarin Wanda Rosenbaum das Zepter von Katrin Saß. Und wird gleich vom späteren Tatort-Kommissar Axel Prahl (als Paul Kieslowski) mit einer Waffe bedroht. Von 2006 bis 2009 bildete Kriminalhauptkommissar Markus Tellheim (Felix Eitner) ein Team gemeinsam mit Jens Hinrichs (Uwe Steimle, links). Der legendäre Einarmige: Kriminalhauptkommissar Jürgen Tauber (Edgar Selge, rechts) löste bis 2009 seine Fälle mit Kollegin Jo Obermaier (Michaela May) in München. Bevor Revierpolizist Krause (Horst Krause, rechts) eine mit Olga Lenski (Maria Simon) eine neue Chefin bekam, arbeitete er neun Jahre lang mit Kriminalhauptkommissarin Johanna Herz (Imogen Kogge, links) zusammen. Horst Krause ist bereits seit 1999 beim Polizeiruf.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel