Deutschlands größte Witzbolde

Dieter Hallervorden

Dieter Hallervorden prägte jahrzehntelang das, was man in der Republik unter Humor versteht. Seit 1960 leitet Hallervorden die von ihm gegründete Kabarettbühne Die Wühlmäuse. Aus der TV-Serie Nonstop Nonsens mit seiner Figur Didi erwuchsen Kinofilme, in denen er sich «als Meister halblustiger Brachialscherze etablierte» (FAZ) und dafür sorgte, dass die Redewendung «Palim, Palim» sicher auch Udo Lindenberg (rechts) einen Lacher entlockt. Dass er als Trottel Didi wahrgenommen wird, obwohl in ihm auch ein subtiler Komödiant steckt, ist Hallervorden mittlerweile endlich egal. Spaßfaktor: 8

Otto Waalkes Hape Kerkeling Bastian Pastewka Christoph Maria Herbst Mario Barth Cindy aus Marzahn Cordula Stratmann Georg Schramm Harald Schmidt Helge Schneider Hella von Sinnen Jochen Busse Kaya Yanar Markus Maria Profitlich Karl Dall Olaf Schubert Oliver Kalkofe Mike Krüger Oliver Pocher Oliver Welke Olli Dittrich Ralf Schmitz Stefan Raab Urban Priol Wigald Boning Volker Pispers Fips Asmussen Dieter Nuhr Eckart von Hirschhausen Heinz Erhardt Mirja Boes Ingo Appelt Johann König Kurt Krömer Matze Knop Michael Mittermeier Hugo Egon Balder Peter Frankenfeld Bernhard Hoëcker Atze Schröder Alfred Tetzlaff Anke Engelke Bülent Ceylan Michael Bully Herbig Axel Stein Bürger Lars Dietrich Dirk Bach Dieter Hallervorden Hans Werner Olm Jürgen von der Lippe Ingolf Lück Hagen Rether Erwin Pelzig
Weitere Fotostrecken Zum Artikel