So werden Sie Schnecken im Garten los

Sehr effizient ist Schneckenkorn. Wird das Mittel rechtzeitig im Frühjahr ausgebracht, ist es ein wirksamer Fraßköder und hält die Tiere ordentlich in Schach.

Sehr effizient ist Schneckenkorn. Wird das Mittel rechtzeitig im Frühjahr ausgebracht, ist es ein wirksamer Fraßköder und hält die Tiere ordentlich in Schach.

Schneckenpapst Dr. Markus Bieri hält nicht viel von der Bierfalle. Sie lockt die Tiere eher an, als das sie sie vertreibt. Für Gärtner ein Graus. Schnecken sind zwar die Leibspeise der Indischen Laufenten, jedoch mögen diese dazu gerne eine Salatbeilage. Neben den Schnecken sind also auch die Gemüse im Garten vor dem Federvieh nicht sicher. Wirksam aber auch grausam: Wer Schnecken durchschneidet ist sie zwar los, quält die Tiere aber auch außerordentlich. Lassen Sie davon die Finger. Salz trocknet die Schnecken aus. Ein langwieriger und quälender Prozess für die Plagegeister. Außerdem kann Salz im Erdboden auch Ihre Pflanzen schädigen. Bei trockenem Wetter ist das Umgraben der Erde eine gute Maßnahme zur Vorbeugung gegen Schnecken, weiß Experte Dr. Bieri. So können sich die Tiere in ihren Eiern nicht entwickeln - die Plage bleibt aus. Sehr effizient ist Schneckenkorn. Wird das Mittel rechtzeitig im Frühjahr ausgebracht, ist es ein wirksamer Fraßköder und hält die Tiere ordentlich in Schach. Auf kleinen Flächen ist ein Schneckenzaum sehr hilfreich. Er schützt den Garten vor unliebsamen Lochfraß durch die Schädlinge. Dr. Markus Bieri ist Schneckenexperte und stand Schneckengeplagten am Lesertelefon mit Rat und Tat zur Seite.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel