Sich niemals aufgegeben

Frank Williams ist nach einem Autounfall 1986 permanent auf den Rollstuhl angewiesen.

Als Rennfahrer hatte Frank Williams stets einen Schutzengel. Nachdem sich der Engländer aus dem aktiven Motorsport zurückzog, um als Teamchef Rennboliden für die Formel 1 zu bauen, kam er am 7. März 1986 auf dem Weg zum Flughafen mit seinem Mietauto von der Straße ab und überschlug sich. Dabei wurde seine Wirbelsäule so zusammengestaucht, dass Williams eine Querschnittlähmung davon trug und seither dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Am Erfolg im Motorsport hat dies nichts geändert. Unter seiner Führung konnte das Team mehr als 100 Rennsiege verbuchen und zahlreiche Weltmeister stellen.

Am 12. Oktober 1990 wurde der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble bei einem Attentat während einer Wahlkampfveranstaltung von einem psychisch kranken Mann niedergeschossen. Eine Kugel traf den damaligen Innenminister im Rückenmark. der die Folgen der Ve Ein Superman mit Handicap: Der US-Schauspieler  Christopher Reeve wurde 1995 bei einem Cross-Coutnry-Reitturnier von  seinem Pferd abgeworfen und brach sich zwei Nackenwirbel. Frank Williams ist nach einem Autounfall 1986 permanent auf den Rollstuhl angewiesen. Er ist wohl der renommierteste Wissenschaftler mit Behinderung:Der britische Astrophysiker Stephen Hawking leidet unter einer Erkrankung des Nervensystems. Seit 1976 ist Marianne Buggenhagen an den Rollstuhl gefesselt. Bereits ein Jahr später begann sie mit dem Behindertensport, um die neue Lebenssituation besser zu bewältigen - 1989 wurde sie Leistungssportlerin. Bei den Paralympics 2010 in Vancouver war Martin Braxenthaler mit drei Gold- und einer Silbermedaille der erfolgreichste Monoskifahrer.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel