Die Sportskanone seiner Klasse

Bulliger Auftritt: Die Bugschürze, der Singleframe-Grill in anthrazitfarbener Rautenoptik und die Lufteinlässe zeichnen zusammen mit den Xenon plus-Scheinwerfern ein markantes Gesicht.

Bulliger Auftritt: Die Bugschürze, der Singleframe-Grill in anthrazitfarbener Rautenoptik und die Lufteinlässe zeichnen zusammen mit den Xenon-plus-Scheinwerfern ein markantes Gesicht.

Bulliger Auftritt: Die Bugschürze, der Singleframe-Grill in anthrazitfarbener Rautenoptik und die Lufteinlässe zeichnen zusammen mit den Xenon plus-Scheinwerfern ein markantes Gesicht. Aus dem 2,5-Liter Hubraum kommen 340 PS Leistung und 450 Nm Drehmoment. Dabei verbraucht der dynamische Fünftürer 9,1 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer im Durchschnitt. Die Kräfte gelangen über eine Siebengang S tronic und den permanenten Allradantrieb quattro auf die Straße. Dort sprintet er aus dem Stand in 4,6 Sekunden auf 100 km/h. Bei 250 km/h endet der Vortrieb im elektronischen Begrenzer. Der dynamische Stil setzt sich auch im Interieur fort. Ganz in Schwarz gehalten tragen die Sportsitze Bezüge in feinstem Nappaleder mit silbernen Kontrastnähten und auch im Fond hat man noch Platz. Zum Grundpreis von 49.900 Euro steht der Audi RS 3 Sportback ab Frühjahr bereit. Serienmäßig dazu gibt's die Sporttaste, Einparkhilfe hinten, Klimaautomatik, Radio sowie Xenon plus-Scheinwerfer.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel