Der Neue kann jetzt Euro 5

Das Triebwerk des Mazda 3 1.6 MZ-CD ist ein von PSA gelieferter alter Bekannter. Leichte Modifikationen machen es sparsamer und Euro 5-konform.

Das Triebwerk des Mazda 3 1.6 MZ-CD ist ein von PSA gelieferter alter Bekannter. Leichte Modifikationen machen es sparsamer und Euro 5-konform.

Das Triebwerk des Mazda 3 1.6 MZ-CD ist ein von PSA gelieferter alter Bekannter. Leichte Modifikationen machen es sparsamer und Euro 5-konform. Unter anderem wurde ein ein neuer Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie eingebaut und das Gewicht auf 1,3 Tonnen reduziert. Die Leistung des Aggregats wurde um sieben PS auf einhundertfünfzehn gesteigert. Ein Spurt auf 100 km/h dauert knappe 12 Sekunden. Hektik wird mit tiefem Gebrumm abgestraft. Also lieber entspannt gleiten. Dazu passt das neue, leichtgängige Sechsgang-Getriebe besser, das die bisherige Fünfstufen-Schaltung ablöst. Die ersten fünf Schaltstufen sind etwas kürzer übersetzt, der sechste Gang sorgt vor allem auf Autobahnen für Gelassenheit. Laut Herstellerangabe verbraucht der Fronttriebler nur 4,4 Liter im Durchschnitt. So weit die Theorie. Eine Stopp-Start-Automatik, die den Verbrauch weiter drosseln könnte, sucht man vergebens. Der Mazda 3 1.6 MZ-CD zeigt sich dank des neuen Triebwerk ansprechfreudig und lässt sich auch schaltfaul durch den Straßenverkehr bewegen. Innen zeigt sich der Dreier dynamisch: Die Armaturentafel beschreibt einen großzügigen konkaven Schwung von der linken zur rechten Fahrzeugseite. Sämtliche Steuerungselemente und Schalter wurden in einer einzigen Zone untergebracht, die sich vom Lenkrad bis zum Schalthebel erstreckt. So kann der Fahrer sein Augenmerk aufs Wesentliche richten, auf den Straßenverkehr. Mit einem Kofferraumvolumen von 340 bis 1360 Liter liegt der Kompaktwagen hinter dem Platzangebot seiner Konkurrenten. Fächer für Krimskrams, Flaschen, Brillen und dergleichen finden sich indes in lobenswerter Vielzahl.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel