Das Autobahn-Alphatier

Wenn schnell nicht genug ist: der G-Power M6 Hurricane RR.

Wenn schnell nicht genug ist: der G-Power M6 Hurricane RR.  

Wenn schnell nicht genug ist: der G-Power M6 Hurricane RR. Das M6-Geschoss jagt auf 20 Zoll großen Schmiederädern durch die Kurven ... ... vorn kommen 255er Reifen zum Einsatz, hinten steht das Auto auf extrabreiten 285er Walzen. Das Unternehmen G-Power aus dem bayrischen Autenzell hat vor dem M6 bereits den M5 mit einem Bi-Kompressormotor auf eine Leistung von 750 PS gesteigert. Neben dem Motor-Doping nahmen sich die Tuner auch die Aerodynamik des Wagens vor: Ein neuer Heckspoiler erhöht jetzt den Abtrieb. Das orangefarbene Aluminiumgussteil ersetzt die serienmäßige Airbox über dem Motor. Die in den beiden Kompressoren vorverdichtete Ladeluft wird durch ein spezielles Ladeluftkühlersystem auf leistungsfördernde Temperaturen abgekühlt. ... und auch an der Motorelektronik haben sich die Leistungsfanatiker aus Bayern ausgetobt.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel