Böhmisch Urtyp

Der Innenraum selbst wirkt etwas nüchtern. Die verwendeten Materialien sind jedoch akkurat verarbeitet, an der Haptik des Kunststoffs gibt es nichts zu kritisieren.

Der Innenraum selbst wirkt etwas nüchtern. Die verwendeten Materialien sind jedoch akkurat verarbeitet, an der Haptik des Kunststoffs gibt es nichts zu kritisieren.

Der Innenraum selbst wirkt etwas nüchtern. Die verwendeten Materialien sind jedoch akkurat verarbeitet, an der Haptik des Kunststoffs gibt es nichts zu kritisieren. Trotz einer Länge von nur 4,22 Meter bietet der Yeti bis zu fünf Passagieren erstaunlich viel Platz ... ... die Rücksitze lassen sich umklappen, in Querrichtung verschieben sowie in der Länge verstellen, so dass das Ladeabteil von nicht üppigen 405 auf bis zu 545 Liter erweitert werden kann. Werden die hinteren drei Einzelsitze ausgebaut - das geht mühelos -, stehen sogar 1760 Liter zur Verfügung. Kritikwürdig ist allerdings die hohe Ladekante. Sie macht das Einladen von schwerem Gepäck mühsam. Die Sitze indes sind mit ihren langen Auflageflächen bequem. Der Allradler bewusst bodenständig und glänzt Skoda-mäßig mit hohem Nutzwert. Der mit gerader Dachlinie und senkrechtem Heck fast kantig modellierte Yeti dürfte zwar nie einen renommierten Design-Preis erringen ... trotzdem wirkt er freundlich und dynamisch. Bei Betätigung der Offroad-Taste passt sich das 4x4-System den jeweiligen Geländesituationen an und ermöglicht durch Reduzierung der Drehzahl das Anfahren auf lockerem Untergrund. 170 Diesel-PS dürfen als die Idealbesetzung im Yeti gelten - sind allerdings in Sachen Anschaffung und Unterhalt nicht die billigste Variante.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel