Die Liebe und andere seelische Abgründe

Während eines Abendessens versucht Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) Bella Block (Hannelore Hoger) zu einer Reise nach Stockholm zu überreden, um dort in einem alten Mordfall privat zu ermitteln.

Während eines Abendessens versucht Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) Bella Block (Hannelore Hoger) zu einer Reise nach Stockholm zu überreden, um dort in einem alten Mordfall privat zu ermitteln.

Während eines Abendessens versucht Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) Bella Block (Hannelore Hoger) zu einer Reise nach Stockholm zu überreden, um dort in einem alten Mordfall privat zu ermitteln. Die aus dem Polizeidienst ausgeschiedene Bella (Hannelore Hoger,re.) sucht ihren alten Kollegen Martensen (Devid Striesow,li.) im Präsidium auf und bittet ihn, sie bei diesem neuen Fall heimlich zu unterstützen. Gunnar Andersson (Rolf Lassgård) lebt seit dem Verschwinden seiner Frau als Immobilienmakler in Stockholm. Zu ihm reist Bella, um ihm auf den Zahn zu fühlen. Ausgerechnet vor seinem Immobilienbüro in Stockholm erleidet sie eine Panik-Attacke und Gunnar Andersson (Rolf Lassgård) eilt herbei und beruhigt Bella Block (Hannelore Hoger). Gunnar Andersson (Rolf Lassgård) zeigt Bella Block (Hannelore Hoger) Ferienhäuser in Schweden, weil Bella vermeintlich eines mieten möchte. Bei einem Dampferausflug kommen sich Gunnar Andersson (Rolf Lassgård) und Bella Block (Hannelore Hoger) näher und Bella zweifelt zunehmend an der Schuld des Schweden. Bella Block (Hannelore Hoger) und Eric Dahlgren (Antti Reini) suchen Gunnar Anderssons Mutter (Karin Bertling) auf, um Gunnars Vergangenheit zu ergründen. Unterdessen ermittelt auch Martensen (Devid Striesow) im alten Fall Andersson. Doch Polizeichef Mark Haber (Jörg Hartmann) will das nicht und beendet das Gespräch mit einer einstigen Zeugin (Rike Schäffer). Die nämlich beschuldigt entgegen ihrer damaligen Aussage die Schwägerin von Andersson Simone Behnke (Ulrike Grote), Schwester der ermordeten Ulrica Andersson. Sie soll damals in Andersson verliebt gewesen sein. Doch Inken und Bo Andersson (Vijessna Ferkic,li.  Remo Schulze, re.) glauben fest, dass ihre Mutter Ulrica von ihrem Vater Gunnar ermordet wurde. Hat Bella (Hannelore Hoger) sich etwa wirklich in einen Mörder (Rolf Lassgård) verliebt oder was steckt hinter dem Hass der Kinder?
Weitere Fotostrecken Zum Artikel