Japanischer Öko-Zwerg

Der Jazz ist der kleinste Honda auf Europas Straßen und ab Frühjahr 2011 soll er mit einem Hybrid-Antrieb für eine neue Rhythmik mit niedrigen Emissionen sorgen.

Der Jazz ist der kleinste Honda auf Europas Straßen und ab Frühjahr 2011 soll er mit einem Hybrid-Antrieb für eine neue Rhythmik mit niedrigen Emissionen sorgen.

Der Jazz ist der kleinste Honda auf Europas Straßen und ab Frühjahr 2011 soll er mit einem Hybrid-Antrieb für eine neue Rhythmik mit niedrigen Emissionen sorgen. Laut Honda ist der Jazz damit das erste serienmäßige Hybrid-Fahrzeug im Kleinwagen-Segment. Dafür wurde dem Umwelt-Jazz der bewährte Insight-Antrieb verpasst, der aus einem 1,3 Liter-Benziner und einem Elektromotor besteht. Den konventionellen Verbrennungsmotor unterstützt das Honda-Hybridsystem Integrated Motor Assist IMA, welches für einen sparsamen Verbrauch und geringe Emissionen sorgen soll. Das IMA-System verfügt über einen 14 PS generierenden Elektromotor, ein modernes Batteriepack und eine kompakte Intelligent Power Unit (IPU), die beim Bremsen und im Schiebebetrieb die kinetische Energie des Fahrzeugs zurückgewinnt. Bei stehendem Fahrzeug kommt die Start-Stopp-Funktion zum Einsatz und der Motor wird abgeschaltet. Das einfarbige, dunklere Armaturenbrett bildet einen starken Kontrast zur blauen Beleuchtung der Anzeigen und Instrumente. Erstmals für einen Honda Jazz in Europa ist außerdem optional eine edle Lederausstattung erhältlich.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel