Die wichtigsten Regeln

Schlammpackungen gibt es in Wellness-Hotels für teures Geld. Bei Festivals sind sie inklusive.

Schlammpackungen gibt es in Wellness-Hotels für teures Geld. Bei Festivals sind sie inklusive. Doch deren heilende Wirkung ist angesichts der Mischung aus Bier, Urin und tausenden Menschen, die darin rumtrampeln fraglich. Am besten also Schlammkulen meiden oder nach dem Besuch gründlich abwaschen. 

Schlammpackungen gibt es in Wellness-Hotels für teures Geld. Bei Festivals sind sie inklusive. Macht Spaß, aber ist gefährlich:Crowdsurfen. Eine Auswertung von Rettungsdiensten ergab, dass alle schwerwiegenden Verletzungen auf Festivals durch das Herumtragen verursacht wurden. Was hilft bei strömendem Regen? Die Festivalgemeinde ist zwiegespalten: Die einen empfehlen, so wenig wie möglich anzuziehen. ... die anderen entschließen sich für die konservative Variante mit Gummistiefeln und Regenjacke. Um die Dezibel-Offensive ohne Hörschäden wie einem Tinnitus zu überstehen, raten die Veranstalter dringend zu Ohrstöpseln. ... Ohrenschützer zu tragen. Sicher für die Lauscher, doch der Musikspaß bleibt auf der Strecke - wie man dem Probanden ansieht. Bei Festivals scheint es nur zwei extreme Wetterbedingungen zu geben: Entweder flutartige Regenfälle oder brütende Hitze. Bei starker Sonneneinstrahlung sind Sonnencreme und eine Kopfbedeckung, die vor einem Sonnenstich schützt, Pflicht. An heißen Festivaltagen ist Abkühlung gefragt, auch von innen. Bei den meisten Musikveranstaltungen gibt es Trinkwaserbrunnen, von denen man Wasser abzapfen kann. Ein Bierchen in Ehren: Doch bei Festivals sollte es nicht zur Hauptnahrungsquelle werden. Denn Alkohol entzieht dem Körper Wasser, was bei heißen temperaturen schnell zum Hitzschlag führen kann. Die Birne dröhnt, sei es durch den lauten Bass oder dem Schlückchen Bier zu viel. Kopfschmerztabletten gehören auf alle Fälle zur Grundausstattung. Am Tag nach zu viel Alkohol braucht der Körper verstärkt Salze. Da aber nicht jedem bei einem Kater nach einem herzhaften Frühstück ist, sind Salzstangen eine wirksame Alternative. Wer ein echter Festivalfan ist, hat natürlich Dosenfutter dabei. Nur die wahren Kenner schätzen den Geschmack kalter Ravioli. Wer aber zu den Spießern zählt, muss aufpassen: Erfahrene Camper schwören auf Schwarzbrot zum Frühstück oder als Snack. Bei Festivals geht es nicht nur in Sachen Musik heiß her. Umso wichtiger, einen kühlen Kopf zu bewahren und beim Sex Kondome zu verwenden.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel