Ein automatischer Tag

Der erste Plausch am Morgen findet mit der Bäckerin statt. Früher vielleicht. Heute greift man schweigend zur Zange und zählt selbst die Semmeln. Schönen Tag noch!

Der erste Plausch am Morgen findet mit der Bäckerin statt. Früher vielleicht. Heute greift man schweigend zur Zange und zählt selbst die Semmeln. Schönen Tag noch!

Der erste Plausch am Morgen findet mit der Bäckerin statt. Früher vielleicht. Heute greift man schweigend zur Zange und zählt selbst die Semmeln. Schönen Tag noch! Aber auch selbstbediente Brötchen kosten Geld. Und das kommt bekanntlich aus der Wand. Faszinierend eigentlich, dass an der Fertigung noch echte Menschen beteiligt sind. Doch wer jetzt auf große Reise gehen will, braucht eigentlich nicht einmal mehr Bares. Automaten mögen genauso gern Plastikgeld. Und sie sind niemals unwirsch. Aber auch niemals überraschend nett. Auch, wer mit dem Auto fährt, kann sich lästigen Small-Talk sparen. An der Tankstelle sagt er maximal noch seine Tanksäulennummer, undselbst an der Mautstelle kann inzwischen kommunikationsfrei durchrauschen, wer bei der Telemaut mitmacht. 20 Cent für die Klofrau? Das ist keine Frage mehr. 70 Cent zahlt inzwischen, wer an deutschen Raststätten uriniert. Davon darf er 50 Cent wieder im Shop ausgeben. Und die Klobrille desinfiziert sich automatisch beim Öffnen der Tür. Dafür zwitschern Vögel Schokolade! Doch der Süßigkeitenkiosk am Bahnsteig ist nur noch romantische Erinnerung. Wer seinen Missmut auf den verspäteten Zug an irgend jemandem auslassen will, kommt hier nicht mehr weit. Den Automaten kann man höchstens mit Münzen traktieren. Oder Lebst du schon? Auch bei Ikea darf man es neuerdings eilig haben. Und schnell mal selbst seine Billys durch die Kasse ziehen. Flirten mit dem Frollein, das die Pfandflaschen entgegennimmt? Völlig unnötig in den Zeiten von Internet-Singlebörsen. Erst wurden die Liftboys überflüssig, jetzt hat es auch die Rezeptionisten erwischt. Das Leipziger Vasano-Hotel verzichtet auf Personal. Warum noch Menschen, wenn es doch Maschinen gibt? Puh. Ein anstrengender wortloser Tag geht dem Ende zu. Wie schön es wäre, morgen früh von einem echten Menschen sanft geweckt zu werden. Aber nein! Für liebevolles Wecken genau im richtigen Moment gibt es doch den Schlafphasenwecker. Der weiß genau, wann
Weitere Fotostrecken Zum Artikel