Die Vertreter der Arbeiter

Im Jahr 2000 gab es noch 7.772.795 Mitglieder, die in Gewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) organisiert waren. Im Jahr 2009 waren es nur noch 6.264.923. Quelle: DGB

Im Jahr 2000 gab es noch 7.772.795 Mitglieder, die in Gewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) organisiert waren. Im Jahr 2009 waren es nur noch 6.264.923. Quelle: DGB

Im Jahr 2000 gab es noch 7.772.795 Mitglieder, die in Gewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) organisiert waren. Im Jahr 2009 waren es nur noch 6.264.923. Quelle: DGB Ohnehin ist die Macht der Gewerkschaften in anderen Ländern größer. Beispielsweise liegt der Organisationsgrad in Schweden und Finnland bei etwa 80 Prozent, in Deutschland sind es nur etwas mehr als 20 Prozent. Immer weniger Beschäftigte werden nach Tarif bezahlt: 1996 waren es in Westdeutschland 70 und in Ostdeutschland 56 Prozent. Im Jahr 2009 waren es in Westdeutschland nur noch 56 und in Ostdeutschland 38 Prozent. Quelle: IAB-Betriebspanel. Die wichtigsten Köpfe der Gewerkschaften: Michael Sommer, Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Der DGB ist die größte Dachorganisation von Mitgliedsgewerkschaften. Ihm gehören folgende acht Mitgliedsgewerkschaften an.Der DGB vereint etwas mehr al Der IG-Metall-Vorsitzende Berthold Huber. Die IG-Metall ist mit 2,3 Millionen Mitgliedern die größte gefolgt von .... ... der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mit 2,1 Millionen Mitgliedern. Deren Vorsitzender ist Frank Bsirske. Mächtigster Mann auf Arbeitgeberseite ist der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dieter Hundt. Eher schlecht ist es um Zeitarbeiter bestellt. In dieser Branche ist die Position der Arbeitnehmervertreter am schwächsten.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel