Rüstige Rentner

Der Audi A5 gilt als der Schönling unter den Mittelklasse-Coupés. Mit ihm ist man immer gut angezogen.

Der Audi A5 gilt als der Schönling unter den Mittelklasse-Coupés. Mit ihm ist man immer gut angezogen.

Der Audi A5 gilt als der Schönling unter den Mittelklasse-Coupés. Mit ihm ist man immer gut angezogen. Kaum schlechter sieht es für das BMW 3er Coupé aus. Der Audi A5 3.2 FSI quattro und das BMW 335i Coupé, das heißt: Zwei große Türen, vier Sitzplätze und ein leistungsstarkes Sechszylinder- Triebwerk - so weit bieten beide Konkurrenten ähnliches. Der Audi A5 wird von einem 3,2 Liter großen V6-Saug-Triebwerk befeuert, der mit 265 PS alle vier Räder antreibt. Wer mehr Leistung will, muss zu S5 oder RS5 - jeweils mit acht Zylindern - greifen. Beim BMW geht es kraftvoller als beim A5 zu. Neben dem normalen Saugmotor von 325i und 330i wird das Coupé auch mit einem drei Liter großen Reihensechszylinder mit Turboaufladung angeboten. Der leistet 306 PS. Das geschieht über eine perfekt arbeitende Doppelkupplung. Nicht, dass die bekannte Wandlerautomatik aus dem Hause ZF Anlass zur Kritik geben würde, aber BMW gab dem Druck von Markt und Kundschaft nach und stieg nach dem M3 auch beim 335er auf Doppelkuppl Nicht viel schlechter macht es der Ingolstädter. Der Audi A5 muss mit 265 PS und 330 Nm maximalem Drehmoment auskommen. Ohne Turbo heißt auch, dass unten herum wenig geht. Trotzdem schafft der Allradler den Spurt 0 auf 100 km/h in 6,4 Sekunden. Das dauert eine Sekunde länger als beim BMW. Im Innenraum liegen Audi und BMW nahezu gleichauf. Der A5 (im Bild)  wirkt auf den ersten Blick edler, der BMW technischer und filigraner. Die Sportsitze der beiden Bayern sind gleichermaßen klasse und man fühlt sich auf Anhieb zu Hause. Schalter und Bedienelemente, Haptik und Materialien, hier gibt es leichte Vorteile für den Audi. Dem Platzangebot im Fond kommt bei einem Coupé eine allenfalls untergeordnete Bedeutung zu. Hier sitzt es sich im BMW (im Bild) etwas geräumiger. Der Laderaum des Audi schluckt 465 Liter, der des BMW ist mit 440 Litern etwas kleiner.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel