Der Legende auf der Spur

In den Fertigungshallen im schwäbischen Ostfildern entstehen in Handarbeit die Targadächer, die aus einem Porsche Cabriolet einen Targa werden lassen.

In den Fertigungshallen im schwäbischen Ostfildern entstehen in Handarbeit die Targadächer, die aus einem Porsche Cabriolet einen Targa werden lassen.

In den Fertigungshallen im schwäbischen Ostfildern entstehen in Handarbeit die Targadächer, die aus einem Porsche Cabriolet einen Targa werden lassen. So klassisch wie möglich: Die puristische Firmenphilosophie von GTN Automotive lässt keine andere Dachlösung als zwei manuell herausnehmbare Hartschalen zu. Diese konsequente Linie zieht sich durch bis hin zu den Felgen, die nicht nur im klassischen Design der sogenannten Fuchsfelge sind, sondern tatsächlich die Neuauflage des Klassikers in Zusammenarbeit mit dem sauerländischen Räderbauer Fuchs darstellen. Die Dachschalen werden handgefertigt und entstehen auf individuellen Kundenwunsch. Somit sind alle Material- und Farbkombinationen möglich. Schließlich müssen sich die Bauteile nahtlos in die Optik des jeweiligen Fahrzeuges einfügen. Das Attribut Hand-made in Germany verleiht dem Hardtop vor allem im Ausland eine zusätzliche Strahlkraft. Im Fahrbetrieb überzeugt der Umbau mit den Fahreigenschaften und -leistungen eines Porsche Carrera ... ... gepaart mit dem typischen Fahrgefühl eines Porsche Targa: offen, aber dennoch komfortabel. Zudem kann ein Targa mit einem Plus an Sicherheit gegenüber dem Cabrio punkten: Die Konstruktion wirkt wie eine zusätzliche Domstrebe. Die Dachlösung von GTN Automotive fügt sich nahtlos in die Optike des Serienfahrzeuges ein. Ich bin Kunde und Freund der Marke Porsche. Gerald Nitsch ist der Mann hinter GTN und bringt eigene jahrelange Er-fahrung mit dem Fahrzeug in die Planung und Konstruktion des Projekts ein.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel