Warten auf den Durchbruch

Dafür punktet der 308 CC im Innenraum. Die Fauxpas, die die wenig detailverliebten Franzosen in den Jahren zuvor abgeliefert haben und damit insbesondere gegenüber der deutschen Konkurrenz jeglichen Anschluss verloren, scheinen Geschichte.

Dafür punktet der 308 CC im Innenraum. Die Fauxpas, die die wenig detailverliebten Franzosen in den Jahren zuvor abgeliefert haben und damit insbesondere gegenüber der deutschen Konkurrenz jeglichen Anschluss verloren, scheinen Geschichte.

Dafür punktet der 308 CC im Innenraum. Die Fauxpas, die die wenig detailverliebten Franzosen in den Jahren zuvor abgeliefert haben und damit insbesondere gegenüber der deutschen Konkurrenz jeglichen Anschluss verloren, scheinen Geschichte. Das Cockpit ist übersichtlich, auf Wunsch mit edlem Leder bespannt und die meisten Bedienmodule sind dort, wo man sie erwartet. Eine Ausnahme bildet der nach wie vor am Blinkerhebel untergebrachte Lichtschalter ... ... zudem sollte sich mittlerweile auch bei PSA herumgesprochen haben, dass der Fahrer gerne sieht, was er tut. Somit sollten sich auch die Bedienmodule für Tempomat und Soundsystem direkt am griffigen Steuer befinden und nicht an allenfalls ertastbaren B Auch beim Navigationssystem hinkt der offene Peugeot 308 CC der Konkurrenz hinterher. Die Kartendarstellung wäre allenfalls vor zehn Jahren akzeptabel gewesen und die Bedienung lässt ebenfalls große Potenziale für die nächste Generation. Ein einfacher USB Auf größeren Strecken genießen die Insassen in der ersten Reihe das sonnige Wetter und einen leichten Luftzug im Haar. Bei hoch gefahrenen Seitenscheiben und aufgeklapptem Windschott lässt es sich auch bei Autobahntempo locker reisen. Die richtige musikalische Untermalung aus dem sonoren JBL- Soundsystem, das Dach geöffnet und selbst die Strecke zwischen München und dem Ruhrgebiet ist ein Genuss. Die Plätze in der zweiten Reihe sind allenfalls für Kinder und klein gewachsene Personen b Bei der Motorisierung bietet der Peugeot 308 CC solide Hausmannskost, leider nicht mehr. Empfehlenswert ist der 2.0 HDI, der mit 140 PS und 320 Nm maximalem Drehmoment gut im Futter steht. 0 auf 100 km/h schafft der 4,40 Meter lange Fronttriebler in 10,8 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 208 km/h. Doch der Peugeot ist mit fast 1,7 Tonnen alles andere als ein Leichtgewicht und so dürften es gerade bei längeren Autobahnpassagen gut und gerne 30 PS mehr sein, damit auch oberhalb von 150 km/h entsprechender Vortrieb herrscht. Hier tut sich der Selbstzü Der Verbrauch fällt leider zu hoch aus. Zeitgemäße Effizienzmaßnahmen wie ein regeneratives Bremssystem, eine Start-Stopp-Automatik oder entkoppelbare Nebenaggregate fehlen. Der Sonnenanbeter schluckte im Praxistest 7,1 Liter Diesel auf 100 Kilometern und Das Fahrwerk kann auch in Verbindung mit dem stämmigen 18-Zöllern durchweg überzeugen. Schwammig oder weich war jedenfalls gestern. Jedoch könnte der 308 CC verwindungssteifer sein ... ... auf Kopfsteinpflaster oder beim Hinaufklettern auf hohe Bordsteine fehlt die nötige Karosseriehärte. Jedoch lernen die Insassen auf hurtig absovierten Autobahnstücken schnell den Langstreckenkomfort zu schätzen, der Schläge und nervige Fugen wegschlür Die Sicherheitsausstattung des Peugeot 308 CC ist mager. ESP, ABS, Überschlagschutz und sechs Airbags sind heute jedoch klassenüblich. Auf jegliche Assistenzsysteme wie Abstandstempomat, Spurhalte- oder Totwinkelassistent verzichtet der Franzose völlig.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel