Besser spät als nie

Bei vielen Herstellern ist die Start-Stopp-Technik bereits serienmäßig mit an Bord. Der PSA-Konzern zieht nun endlich nach: mit dem Peugeot 308 e-HDI.

Bei vielen Herstellern ist die Start-Stopp-Technik bereits serienmäßig mit an Bord. Der PSA-Konzern zieht nun endlich nach: mit dem Peugeot 308 e-HDI.

Bei vielen Herstellern ist die Start-Stopp-Technik bereits serienmäßig mit an Bord. Der PSA-Konzern zieht nun endlich nach: mit dem Peugeot 308 e-HDI. Das Ein- und Ausschalten des Motors übernimmt ein Starter-Generator, der von Valeo entwickelt wurde. Damit soll der Motor - laut PSA - vibrationsarm, leise und schnell wieder angelassen werden können. Der Starter-Generator wird auch zur Rückgewinnung der Bremsenergie eingesetzt. Der Starter-Generator und Kondensatoren als Verstärker für die Batterie sind die wesentlichen Neuerungen der Technologie. Auch den Citroen C3 e-HDI hat der Hersteller schon mal mit der neuen Technik vorgestellt. Als erste Modelle werden ab Sommer 2010 der Citroën C5, der neue C4 und der C4 Picasso mit e-HDi ausgeliefert. Der Peugeot 308 kommt 2011 mit dieser e-HDI-Technik, die bis zu 15 Prozent weniger Verbrauch im Stadtverkehr verspricht.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel