Aufgehübschter Spritsparer

Keine Schiebetüren, keine versenkbaren Fondsitze, kein außergewöhnliches Design. Doch der Wagen ist innen wie außen grundsolide, hat sparsame Motoren und vor allem ein üppiges, optimal nutzbares Raumangebot.

Keine Schiebetüren, keine versenkbaren Fondsitze, kein außergewöhnliches Design. Doch der Wagen ist innen wie außen grundsolide, hat sparsame Motoren und vor allem ein üppiges, optimal nutzbares Raumangebot.

Keine Schiebetüren, keine versenkbaren Fondsitze, kein außergewöhnliches Design. Doch der Wagen ist innen wie außen grundsolide, hat sparsame Motoren und vor allem ein üppiges, optimal nutzbares Raumangebot. Es ist bereits das zweite Lifting für den Bestseller unter den Vans: Nun erwarten Papa neben geändertem Design auch neue Motoren und neue Ausstattungsoptionen. Mit BlueMotion-Paket an Bord verbraucht der 105 PS starke 1.6 TDI laut Werksangabe im Schnitt nur 4,6 Liter pro 100 Kilometer - kein anderer Van mit sieben Sitzen ist sparsamer. Was Papa dank BlueMotion Technologie an Kraftstoff spart, muss er beim Kauf in die Extras investieren: Die Aufpreisliste beim Touran ist lang. Das zweite Spar-Modell ist der 150 PS starke Touran 1.4 TSI EcoFuel mit kombiniertem Erdgas-/Benzinbetrieb. Turbo- und Kompressoraufladung verleihen dem Erdgas-Van einen ordentlichen Durchzug und gutes Überholvermögen. Unter Last wird der Motor allerdings recht laut, und in Verbindung mit dem Siebengang-DSG gestaltet sich das Anfahren etwas ruppig. Automatisch: Wenn der 24 kg fassende Erdgastank des Tourans 1.4 TSI EcoFuel zur Neige geht, wird auf den 11 Liter großen Benzintank umgestellt - manuelles Eingreifen ist nicht vorgesehen. Viel Platz für Kind und Kegel: Die Länge ist mit 4,40 Metern nahezu gleich geblieben, das Kofferraumvolumen - 695 bis maximal 1989 Liter - ist ebenfalls unverändert. Klippklapp: Die Rücksitze lassen sich mit ein paar Handgriffen umklappen oder ganz ausbauen sowie um 25 Zentimeter in Längsrichtung verschieben. Im Boden versenkbare Sitze findet man im Touran nur bei der optionalen dritten Sitzreihe. Dazugelernt: Im Kofferraum sind mehr Flächen mit Stoff ausgekleidet, damit die Seiten nicht mehr so schnell zerkratzen - ein Manko des Vorgängers. Wie gehabt: Im Cockpit finden sich die vom Golf VI bekannten Bedienelemente. Das Basismodell des neuen Touran (1.2 TSI Trendline) ist ab August für 22.400 Euro zu haben. Zur Serienausstattung zählen Dinge wie ESP, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, CD-Radio sowie Staufächer unter den Sitzen.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel