Die vierte Generation

Ein Jahr nach seiner vorgezogenen Präsentation im April 2009 startet im Juni der Verkauf in den USA. Ende des Jahres soll der Grand Cherokee auch nach Europa kommen.

Ein Jahr nach seiner vorgezogenen Präsentation im April 2009 startet im Juni der Verkauf in den USA. Ende des Jahres soll der Grand Cherokee auch nach Europa kommen.

Ein Jahr nach seiner vorgezogenen Präsentation im April 2009 startet im Juni der Verkauf in den USA. Ende des Jahres soll der Grand Cherokee auch nach Europa kommen. Das neue Modell bricht in vielen Dingen mit seinen drei Vorgängern und ist streng genommen kein echter Jeep mehr. Denn er steht nicht mehr auf einer selbst entwickelten Plattform. Die Basis stellt die M-Klasse von Mercedes, auf deren Bodengruppe der neue Jeep Grand Cherokee aufbaut. Angetrieben wird der neue Jeep Grand Cherokee von einem 3,6 Liter großen Direkteinspritzer-V6 mit knapp 280 PS und 360 Nm maximalem Drehmoment. Topmodell ist der bekannte 5,7-Liter-V8 mit rund 360 PS und 520 Nm. Für den europäischen Markt ist ab Frühjahr 2011 ein Commonrail-Diesel mit rund 250 PS vorgesehen. Die Anhängelast liegt bei 3,5 Tonnen. Drei Allradsystemen bietet Jeep an. Quadra-Trac II und Quadra-Drive II lassen jeweils fünf Geländeeinstellungen zu: Auto, Sand, Sport, Schnee und Felsen. Schickes Leder, Aluminium-Look und Echtholz sollen den Grand Cherokee in die Luxusklasse heben. Das schicke Innenleben, Sitzheizung nicht nur für die Cockpit-Besatzung, sondern auch für die in der hinteren Reihe, Keyless-Start sind nur einige Komfortfunktionen mit denen der Neue den Anschluss an die abgefahrene Geländewagen-Elite schaffen will. Auch ein großes Panorama-Glasdach ist beim Jeep Grand Cherokee zu haben. Für Sicherheit sorgen Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht, Abstandstempomat, Berganfahrhilfe und eine Rückfahrkamera.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel