Leer und ausgebrannt

Erst mit dem Freitod von Robert Enke im November 2009 wurde eine ausführliche Debatte über Depressionen im Spitzensport geführt.

Der Torwart der deutschen Fußballnationalmannschaft ist das traurigste Beispiel dafür, wie Depressionen ein Leben zerstören können. Sein Suizid im November 2009 führte zu einer bisher ungekannten kollektiven Trauer. Der Torwart von Hannover 96 hatte nie den Tod seiner kleinen Tochter, die an einem Herzleiden starb, überwunden.

Erst mit dem Freitod von Robert Enke im November 2009 wurde eine ausführliche Debatte über Depressionen im Spitzensport geführt. Ausgerechnet bei Strahlemann und Ulknudel Jim Carrey hätten die wenigsten eine Depression vermutet. Friends-Fans waren jahrelang in Sorge um Matthew Perry. Der Publikumsliebling kam durch eine Schmerzmittelsucht nicht aus seiner Depression heraus. Nach der Trennung von Freundin und Schauspielerin Kate Hudson litt Hollywood-Beau Owen Wilson Monate lang an einer Depression. Leer und ausgebrannt musste Superstar Robbie Williams seine Welttour 2006 aufgrund von Depressionen unterbrechen.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel