Die Welt des Didi Mateschitz

Seit dem Jahre 2005 gibt es die sogenannten Red Bull Air Race World Series.

Seit dem Jahre 2005 gibt es die sogenannten Red Bull Air Race World Series. Hier müssen Propellermaschinen einen mit aufblasbaren Air Gates gesteckten Kurs abfliegen. Die Maschinen erreichen bis zu 400 km/h.

Seit dem Jahre 2005 gibt es die sogenannten Red Bull Air Race World Series. Red Bull verleiht Flügel. Auch die Formel 1 gehört zu den Spielwiesen des Didi Mateschitz. Da doppelt bekanntlich besser hält, besitzt Mateschitz noch ein zweites Formel-1-Team. Die Red Bull X-Fighters sind neben den X-Games die bekanntesten Wettkämpfe im Freestyle Motocross. Im April 2005 übernahm Red Bull den SV Austria Salzburg. Doch Red Bull wäre nicht Red Bull, wenn ein Verein genug wäre. Auch im deutschen Fußball ist Red-Bull-Chef Mateschitz seit 2009 aktiv. In der MotoGP gibt Dani Pedrosa seit 2006 für das Repsol Honda-Werksteam Vollgas. Mit sechs Weltmeistertiteln und 54 Rennsiegen ist Sebastien Loeb der erfolgreichste Rallye-Fahrer aller Zeiten. Die Rallye Dakar ist das bekannteste Langstreckenrennen der Welt. Auch in der US-Serie NASCAR hat Red Bull ein eigenes Team.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel