Für die Würze des Lebens

Das weiße Gold: Salz macht Gerichte nicht nur schmackhaft, sondern ist auch lebenswichtig.

Das weiße Gold: Salz macht Gerichte nicht nur schmackhaft, sondern ist auch lebenswichtig. Wenn sonst nichts im Gewürzschrank steht, dann aber doch immer Salz.

Das weiße Gold: Salz macht Gerichte nicht nur schmackhaft, sondern ist auch lebenswichtig. Pfeffer gibt es in vielen Geschmacksrichtung. Neben Salz gehört es zu jeder Küchengrundausstattung. Wer nicht nur mit Pfeffer schärfen möchte, sollte unbedingt ein paar getrocknete Chilischoten im Gewürzschrank parat haben. Currypulver gehört nicht nur auf eine schnöde Wurst. Die pikante Gewürzmischung verleiht vielen Gerichten eine ganz besondere Note. Gewürznelken haben einen brennend würzigen Geschmack und stark aromatischen Geruch. Besonders in der Adventszeit erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Ingwer kann nicht nur Gerichte verfeinern. Auch als Heilpflanze ist die scharfe Wurzel etabliert. Kardamom ist ein sehr feines Samengewürz mit einem würzig aromatischem und scharfem Geschmack. Am besten schmeckt Muskatnuss frisch gerieben. Aber auch als fertiges Pulver ist das Gewürz zu haben. Ob edelsüß oder scharf:Paprikapulver gehört einfach ins Gewürzrepertoire jeder Küche. Vanille ist bei den Deutschen sehr beliebt. Besonders in der Eissaison. Die Frucht einer tropischen Schlingpflanze gehört aber auch in die Weihnachtszeit, etwa in Vanillekipferln. Was wäre Weihnachten ohne Zimt? Oder der cremige Milchreis? Das scharf-süße-Gewürz schmeckt aber auch in deftigen Speisen. Etwa im griechischen Mousakas. Anis landet zwar auch in leckerem Weihnachtsgebäck, wird aber vor allem zur Herstellung von Likören und Spirituosen wie Ouzo oder Absinth genutzt.
Weitere Fotostrecken Zurück zum Artikel