So geht's zum haarlosen Glück

Männer greifen nicht mehr nur zur Rasierklinge, um den Bartwuchs unter Kontrolle zu bringen. Auch Brustteppiche fallen der Enthaarung zum Opfer.

Männer greifen nicht mehr nur zur Rasierklinge, um den Bartwuchs unter Kontrolle zu bringen. Auch Brustteppiche fallen der Enthaarung zum Opfer.

Männer greifen nicht mehr nur zur Rasierklinge, um den Bartwuchs unter Kontrolle zu bringen. Auch Brustteppiche fallen der Enthaarung zum Opfer. Glatte haarlose Haut gilt als besonders feminin. Um übermäßigen Haarwuchs in den Griff zu bekommen, gibt es verschiedene Methoden. Supermodel Heidi Klum macht sich als Werbeträgerin für Epilierer gar keine Sorgen und glaubt:Das wird eine glatte Sache. Die vielen kleinen Pinzetten greifen die Haare und rupfen sie mit der Wurzel aus. Eine schmerzhafte Angelegenheit. Bei Augenbrauen ist eine Pinzette angemessener. Schließlich lassen sich die Brauen dann gezielter modelieren. Franziska Knuppen hat es da lieber sanfter und greift zum Nassrasierer. Aber ohne die Chaos mit dem Rasierschaum. Olympiaschwimmer Thomas Rupprath hat gegen den Schaum, der die Haare weich macht, nichts einzuwenden. Welche Klinge man im Badezimmer schwingt, ob Einweg oder Komfort-Luxus-Modell, muss jeder selbst herausfinden. Studie gibt es keine, die die beste Variante ermittelt hat. Mit Heiß- oder Kaltwachs bestrichene Streifen begrenzen den Schmerz beim Enthaaren zumindest zeitlich besser als das langwierigere Epilieren. Wer sich dauerhaft von seinen Beinhaaren verabschieden möchte, kann auch mit Laser oder pulsierendem Licht die Haarwurzeln veröden lassen.
Weitere Fotostrecken Zurück zum Artikel