01.11.2020, 18.30 Uhr

Spin-off: Wird es weitere "Transformers"-Filme geben?

"Bumblebee" ist ein Spin-off und Prequel der "Transformers"-Reihe. Bild: 2018 Paramount Pictures. All rights reserved./spot on news

Ist die filmische "Transformers"-Ära zu Ende? Der fünfte und bisher letzte Teil der Originalreihe, "Transformers: The Last Knight", ist im Jahr 2017 erschienen. Ein Jahr später folgte das Spin-off und Prequel "Bumblebee" (2018) mit unter anderem Hailee Steinfeld (23, "Pitch Perfect 2") und John Cena (43, "Chaos auf der Feuerwache"), das am 1. November 2020 (um 20:15 Uhr, auf ProSieben) deutsche Free-TV-Premiere feiert. Das Ende der Autobots und Decepticons soll die Vorgeschichte von Bumblebee aber nicht gewesen sein. Weitere Filme sind geplant.

So soll der "Transformers"-Franchise weitergehen

Mit Shia LaBeouf und Megan Fox fing 2007 alles an: Sehen Sie hier "Transformers", den ersten Teil der Filmreihe.

Im Januar dieses Jahres berichteten verschiedene US-Medien übereinstimmend, dass das Filmstudio Paramount die "Transformers"-Reihe rundumerneuern will. Damals war die Rede von zwei neuen Filmen, die in Planung seien. Ein Drehbuch stammt aus der Feder des Autors Joby Harold, der etwa an "King Arthur: Legend of the Sword" (2017) mitgeschrieben hat. Die Handlung des Films soll im "Bumblebee"-Universum verankert sein. Ob es eine direkte Fortsetzung ist, ist aber unklar.

Das andere Drehbuch hat James Vanderbilt verfasst, der "Zodiac - Die Spur des Killers" (2007) geschrieben hat. Bei diesem Projekt soll es sich um ein Spin-off namens "Beast Wars" handeln, in dem sich Roboter in Robotertiere verwandeln, wie einen Geparden, einen Gorilla und ein Nashorn.

Paramount hatte im Mai einen neuen "Transformers"-Film für Sommer 2022 angekündigt. Welches der beiden Projekte damit gemeint war, ist jedoch nicht bekannt. Ob der anvisierte Kinostart eingehalten werden kann, ist zudem noch fraglich. Die Corona-Pandemie beeinträchtigt die Filmbranche weiterhin.

Außerdem soll ein animiertes "Transformers"-Prequel ins Kino kommen, wie Ende April berichtet wurde. "A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando"-Regisseur Josh Cooley soll den Animationsfilm nach einem Drehbuch von Andrew Barrer und Gabriel Ferrari umsetzen. Sie waren etwa am Drehbuch zu "Ant-Man and the Wasp" (2018) beteiligt. Das Prequel zur Live-Action-Reihe soll die Ursprünge von Megatron sowie den Konflikt zwischen den Autobots und den Decepticons erkunden. Weitere Details sind bisher nicht bekannt.

spot on news