29.08.2020, 06.55 Uhr

ADAC-Stauprognose vom 28. bis 30.08.2020: Stau-Alarm zum Ferienende! Wo droht uns ein Verkehrschaos?

Trotz Rückreiseverkehrs können Autofahrer am Wochenende mit einem moderaten Stauaufkommen rechnen.

Trotz Rückreiseverkehrs können Autofahrer am Wochenende mit einem moderaten Stauaufkommen rechnen. Bild: Patrick Seeger/dpa

In Sachsen und Thüringen enden die Sommerferien am Wochenende (28. bis 30. August). Autofahrer müssen also auf einigen Heimreiserouten mit vollen Straßen und stockendem Verkehr rechnen.

ADAC-Staumelder aktuell: Unfälle und Baustellen sorgen auf Autobahnen für Stau

Allerdings geht der Auto Club Europa (ACE) im Vergleich zum Vorjahr von einem moderaten und nur punktuellen Stau-Aufkommen aus - also eher vor Baustellenabschnitten oder durch Unfälle.

Der Rückreiseverkehr konzentriere sich am Samstag auf den Mittag sowie am Sonntag auf die Mittagsstunden und den frühen Abend. Für eine stressfreie Fahrt sollten Fahrer besser früh am Morgen starten.

Stau-Falle Tagesausflug: Diese Routen bergen Stau-Potenzial

Schönes Sommerwetter wollen Tagesausflügler noch ausnutzen. Somit rechnet der ACE auch auf den Nebenstrecken sowie rund um Naherholungsgebiete mit Verzögerungen - beliebt seien Ziele wie die Ostseeküste, Bayern und das Allgäu.

Vorsicht, Stau! Auf diesen Autobahnen kann es eng werden

Der ADAC geht unter anderem von einer erhöhten Staugefahr auf den Fernstraßen zu und von Nord- und Ostsee aus. Darüber hinaus seien folgende Autobahnabschnitte in jeweils beide Richtungen besonders staugefährdet:

A 1 Puttgarden - Hamburg - Bremen
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt
A 4 Görlitz - Dresden - Erfurt
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg sowie Füssen/Reutte - Ulm Würzburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock - Hamburg
A 31 Emden - Bottrop
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 72 Hof - Leipzig
A 81 Singen - Stuttgart - Heilbronn
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Corona-Pandemie behindert internationalen Autoverkehr

Wer eine Grenze passieren muss, sollte sich vorab über regionale Sonderregelungen aufgrund Corona-bedingter Einschränkungen informieren, rät der ACE.

Über die Wartezeiten an den deutsch-österreichischen Grenzübergängen Walserberg, Kiefersfelden und Suben informiert die österreichische Infrastrukturgesellschaft Asfinag online.

Auch lesenswert: Leere Straßen statt Stau-Horror - Corona sei Dank

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa