26.06.2020, 15.33 Uhr

ADAC Staumelder aktuell: Stau-Alarm zum Ferienstart! DIESE Autobahnen sind dicht

Wegen der Corona-Pandemie dürften in diesem Jahr mehr Menschen ihren Urlaub in Deutschland verbringen und somit auch die Autobahnen füllen

Wegen der Corona-Pandemie dürften in diesem Jahr mehr Menschen ihren Urlaub in Deutschland verbringen und somit auch die Autobahnen füllen Bild: Oliver Berg/dpa

In Deutschland wird an diesem Wochenende die erste große Reisewelle des Sommers erwartet. In den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein beginnen die Sommerferien. In Mecklenburg-Vorpommern haben sie bereits begonnen. Der ADAC rechnet deshalb mit teils langen Staus auf den Autobahnen.

ADAC Staumelder aktuell: Autobahnen zum Ferienstart ab dem 26.06.2020 stark ausgelastet

Der Ferienbeginn sorgt klassischerweise für stockenden Verkehr, Stau und Stillstand auf den Autobahnen. Und auch in Coronazeiten müssen sich Reisende laut ADAC darauf einstellen, dass viele Fahrten in Stau und stockendem Verkehr auf der Autobahn enden. Es sei aber fraglich, ob die Straßen noch stärker belastet sind als in den Vorjahren.

Besonders auf den klassischen Urlauberrouten A3, A7, A8 und A9 sei mit viel Verkehr zu rechnen, sagte eine Sprecherin am Freitag. Auch auf der A1 und der A7 Richtung Norden würden Staus erwartet. Neben Autofahrern aus Deutschland seien auch Urlauber aus Skandinavien unterwegs. "Dazu kommt, dass es gerade rund 750 Baustellen gibt."

Stau zum Ferienbeginn! Autobahnen in Norddeutschland schon am Freitag (26.06.) überfüllt

Am Freitagmittag staute es sich bereits auf den Autobahnen im Norden. Viel Verkehr herrschte unter anderem auf der A1 Richtung Lübeck, auf der A43 bei Bochum und auf der A7 bei Hamburg. In Richtung Süden verlief der Verkehr dem ADAC zufolge zunächst ohne größere Störungen.

"In diesem Jahr sieht es so aus, als wären nicht nur die klassischen Nord-Süd-Achsen betroffen", so die Sprecherin. Sie rechnet auch auf den Querachsen und rund um die Ballungsräume mit viel Verkehr.

Ferien in Deutschland sind wieder in: Autobahnen droht Stau-Kollaps

Den Sommerurlaub 2020 dürften mehr Menschen als bisher in Deutschland verbringen und dafür auch aufs Auto zurückgreifen. Statt langer Reisen mit dem Flugzeug könnten Kurztrips mit dem Auto eine wichtigere Rolle spielen. "Wir gehen davon aus, dass Fahrten in Naherholungsgebiete zunehmen werden", so die Sprecherin. Das prognostiziert auch der Auto Club Europa (ACE), geht aber zu Beginn der Sommerferien von einem "weitaus geringeren Verkehrsaufkommen" aus als in den Vorjahren.

Autobahnen sind dicht! ADAC warnt vor Staugefahr Richtung Norden

Demnach füllen sich ab Freitagnachmittag die Routen zu den deutschen Küsten. Ab dem Samstagvormittag dürfte es ebenfalls zu Verzögerungen kommen, besonders wenn der Verkehr an Baustellen durch ein Nadelöhr muss. Wer möglichst entspannt in den Urlaub starten möchte, fährt man besser entweder unter der Woche oder am Sonntag los. Geht das nicht, sollte man zumindest sehr früh morgens starten, rät der ACE.

Stau-Gefahr zum Sommerferien-Start: DIESE Autobahnen sind ab dem 26.06.2020 verstopft

Neben den Fernstraßen in Richtung Nord- und Ostsee rechnet der ADAC auf den folgenden Strecken in jeweils beiden Richtungen mit Staugefahr:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck - Puttgarden
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
A 6 Metz - Saarbrücken - Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg und Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 19 Dreieck Wittstock - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock - Hamburg
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 81 Singen – Stuttgart – Heilbronn
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Auch Auslandsreisen sind mittlerweile wieder möglich. Der ADAC warnt aber vor Wartezeiten und Staus im Zuge von Kontrollen bei Ein- und Ausreise. Viel Geduld ist auch auf den Transitrouten im benachbarten Ausland gefragt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa