14.09.2019, 15.02 Uhr

Produktrückruf im September 2019: Mit Listerien verseucht! DIESER Käse wird bundesweit zurückgerufen

Bundesweit wurden mehrere Käsesorten wegen Listerien zurückgerufen.

Bundesweit wurden mehrere Käsesorten wegen Listerien zurückgerufen. Bild: AdobeStock_Bozena Fulawka

Käsefans aufgepasst: Das bayerische Lebensmittelgroßhandel Jürgen Würth ruft bundesweit mehrere Käsesorten zurück. Der Grund: Es bestehe Gesundheitsgefahr durch Listerien.

"Tomme d'Alsac": Französischer Schnittkäse bundesweit zurückgerufen

Vom Rückruf sind alle Chargen von "Tomme d'Alsace fett" sowie "Tomme d'Alsace mager natur" des Herstellers "Ferme Durr/ Biolacte" betroffen. Der französische Schnittkäse wurde bundesweit bereits in geringen Mengen an Käsetheken in Bioläden verkauft. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Verbraucher, die den betroffenen Käse gekauft haben, sollen den Käse entsorgen oder sich an die Verkaufsstelle wenden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Produktrückruf wegen Listerien

Eine Listerien-Erkrankung zeigt sich innerhalb von 14 Tagen nach der Infektion. Durchfall und Fieber gehören zu den Symptomen. Vor allem bei Schwangeren, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann eine Infektion einen schweren Verlauf nehmen. Dann drohen im schlimmsten Fall Blutvergiftungen und sogar Hirnhautentzündungen. Bei wem sich Symptome zeigen, der sollte dringend ärztliche Hilfe aufsuchen.

Lesen Sie auch:Achtung, Salmonellen! Lidl ruft DIESEN Salat-Mix zurück.

bua/fka/news.de
Thomas Cook-Pleite im News-TickerStadtsparkasse MünchenPrinz William und Prinz CharlesNeue Nachrichten auf der Startseite