16.07.2019, 17.01 Uhr

Produktrückruf im Juli 2019 aktuell: Warnung vor Hautreaktionen! DIESE Dessous werden zurückgerufen

Das Kaffee-Haus Tchibo ruft drei Reihen Damenunterwäsche zurück. Grund ist ein hoher Nickelanteil in der Farbe. (Symbolbild)

Das Kaffee-Haus Tchibo ruft drei Reihen Damenunterwäsche zurück. Grund ist ein hoher Nickelanteil in der Farbe. (Symbolbild) Bild: Yakobchuk Olena/Adobe Stock

Die Tchibo GmbH informiert ihre Kunden aktuell im Juli 2019 darüber, dass auf Grund eines Fehlers im Druck drei Produktreihen zurückgerufen werden. Dabei handelt es sich um Damenunterwäsche, genauer gesagt Pantys und Slips. Zum Produktrückruf kommt es, da im Druck ein zu hoher Anteil Nickel in die Farbe kam, mit der die Wäsche bedruckt ist. Dieser kann unangenehme Reaktionen mit der Haut auslösen, wie Tchibo zu bedenken gibt.

Folgende Tchibo-Unterwäsche ist vom Produktrückruf betroffen

Der Rückruf bezieht sich auf die Produkte mit den Artikelnummern373956 – 373962, 373963 – 373966, 374460 – 374462, 373967 – 373970, 374463 – 374465. Diese wurden unter folgenden Bestellnummern verkauft: 101676, 101677, 101678

Außerdem bezieht sich der Rückruf nur auf Artikel, die ab dem 09.07.2019 verkauft wurden. Für den Produktrückruf übernimmt Tchibo auch die Kosten der Rücksendung, wenn der Retour-Schein schon verloren gegangen ist. Dazu senden Sie den entsprechenden Artikel "unfrei" per Post an:

Retoure
Tchibo Bestellservice
28179 Bremen

Nickel ist DER Auslöser für Kontaktallergien

Der Produktrückruf der Unterwäsche von Tchibo ist notwendig, auch wenn die Nickelmenge in der Regel keine Schäden verursachen kann, sind empfindliche oder vorbelastete Menschen doch gefährdet. Die EU hat Richtlinien erlassen, wie viel Nickel an Bedarfsgegenständen, unter anderem auch in Kleidung, verwendet werden darf.

Deswegen ist es empfohlen, neue Kleidung und besonders Unterwäsche vor dem ersten Tragen zu waschen. Fabrikneue Kleidung verliert die meisten Partikel zwischen dem Kauf und der ersten Wäsche. Da Ausschlag und Jucken jedoch auf Vieles zurückgeführt werden können, wenden Sie sich bei Allergieverdacht an Ihren Hausarzt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

luj/loc/news.de
Rente in DeutschlandNegativzinsen für KleinsparerAngela MerkelNeue Nachrichten auf der Startseite