09.07.2019, 12.44 Uhr

Produktrückruf im Juli 2019 aktuell: Halluzinationen drohen! DIESES Mehl wird zurückgerufen

Der Verzehr von Mehl mit Mutterkorn kann zu Vergiftungssymptomen aber auch zu Halluzinationen führen.

Der Verzehr von Mehl mit Mutterkorn kann zu Vergiftungssymptomen aber auch zu Halluzinationen führen. Bild: Fotolia/absolutimages

Die Firma Kunstmühle Reisgang aus Bayern hat mit einer Pressemitteilung das Produkt "Roggenmehl Type 1150" zurückgerufen. Grund dafür sei eine Verunreinigung mit Mutterkorn. Dieses kann beim Verzehr zu Übelkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck und in manchen Fällen sogar Halluzinationen führen.

Produktrückruf aktuell: Roggenmehl "Mehlzauber" von Kunstmühle Reisgang wegen Verunreinigung zurückgerufen

Die Firma, die den so passend benannten "Mehlzauber" herstellt, hat zwar den korrekten Weg eingehalten, eine Warnung veröffentlicht und das Produkt zurückgerufen, jedoch wurde dabei eine wichtige Information unter den Tisch fallen gelassen. Denn den Pilz Mutterkorn, der als Parasit immer wieder auf Getreide in Deutschland vorkommt, ist zwar leicht zu entfernen, so dass das Mehl wieder verzehrbar wird, jedoch handelt es sich dabei auch um den Grundstoff aus dem die Droge LSD (Lysergsäurediethylamid) hergestellt wird.

In der Regel kann der Pilz in der Mühle vom Mehl getrennt werden. In diesem Fall hat offenbar ein technischer Fehler dazu geführt, dass eine wirksame Menge des Substanz im fertigen Produkt gelandet ist. Der unverarbeitete Rohstoff für das starke Halluzinogen ist in dieser Form nicht so wirksam, weswegen die Symptome eher einer Vergiftung ähneln als einem Rausch.

"Mehlzauber" Roggenmehl wegen Parasiten-Befall zurückgerufen

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ihr Mehl betroffen ist, können sie zuerst überprüfen, welches Produkt Sie gekauft haben. Nur Produkte der Reihe "Mehlzauber" aus der Kunstmühle Reisgang mit dem Verfallsdatum 17.07.2020 sind betroffen. Dem Produktrückruf zufolge gelangte das betroffene Mehl lediglich im Bundesland Bayern in den Verkauf. Das zurückgerufene Mehl kann in der jeweiligen Verkaufsstätte zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird bei Rückgabe auch ohne Kassenbons erstattet.

Krank nach Mehl-Verzehr? Sofort zum Arzt bei Mutterkornvergiftung

Sollten Sie Symptome einer möglichen Mutterkorn-Vergiftung bei sich feststellen, sollten Sie sich schnellstmöglich bei einem Arzt melden. Dabei kann es nicht schaden sich begleiten zu lassen, da eine solche Vergiftung die Wahrnehmung einschränken kann. Bei Verdacht auf Mutterkornvergiftung sollte das Auto stehen gelassen werden. Wenn die Umstände zu schlimm sind, ist auch ein Krankenwagen samt Notarzt angemessen.

Auch lesenswert: Salmonellen-Alarm! DIESE Eier sollten Sie nicht essen

luj/news.de
Stiftung Warentest im August 2019Böse BankenWetter im Juli 2019Neue Nachrichten auf der Startseite