14.05.2019, 17.29 Uhr

Banken-Streik 2019 aktuell: Warnstreik! Hier stehen Bankkunden vor verschlossener Tür

Aufgrund neuer Warnstreiks müssen Bankkunden in den nächsten Tagen mit Einschränkungen rechnen.

Aufgrund neuer Warnstreiks müssen Bankkunden in den nächsten Tagen mit Einschränkungen rechnen. Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Bankkunden in mehreren Bundesländern müssen in den nächsten Tagen nach Gewerkschaftsangaben mit Einschränkungen rechnen. Grund sind Warnstreiks vor der vierten Runde der Tarifverhandlungen nächste Woche, wie Verdi am Dienstag mitteilte.

Banken-Warnstreik 2019 aktuell: Diese Bundesländer sind vom Streik betroffen

Es sei mit Verzögerungen im Arbeitsablauf und mit geschlossenen Filialen zu rechnen. Aktionen seien vor allem geplant in Niedersachsen, dem Saarland, Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen.

Verdi fordert mehr Geld für Bank-Beschäftigte

Verdi fordert für bundesweit 200.000 Beschäftigte sechs Prozent mehr Geld, einen Anspruch auf Weiterbildung sowie sechs bezahlte "Gesundheits- und Entlastungstage" pro Jahr. Aus Sicht der Arbeitgeber verlangt die Gewerkschaft zu viel. Die Banken stehen unter Druck wegen niedriger Zinsen, stärkerer Regulierung und der Konkurrenz neuer Online-Banken. Beide Seiten setzen sich am Montag in Wiesbaden wieder an einen Tisch.

Lesen Sie auch: Banken lösen Konten auf – Erspartes bedroht! SO retten Bankkunden ihr Sparbuch.

jat/news.de/dpa
Themen: Streik
Sommerpause 2019 bei Ferrero aktuellÄnderungen beim Online-BankingMeghan Markle und Kate MiddletonNeue Nachrichten auf der Startseite