12.09.2018, 12.03 Uhr

Lidl in der Kritik: Miese Kunden-Täuschung? Lemonaid wettert gegen Lidl

Dem Discounter-Riesen Lidl wird vorgeworfen, seine Kunden mit einer Limo-Kopie zu täuschen.

Dem Discounter-Riesen Lidl wird vorgeworfen, seine Kunden mit einer Limo-Kopie zu täuschen. Bild: dpa/Matthias Balk

Der Hamburger Getränke-Hersteller Lemonaid ist stinksauer. In einem offenen Brief hat das Unternehmen nun öffentlich gegen den Discounter-Riesen Lidl ausgeteilt. Der Vorwurf: Kunden-Täuschung.

Lidl unter Beschuss: Lemonaid erhebt schwere Vorwürfe gegen den Discounter

Seit Jahren vertreibt der Hersteller Lemonaid bereits seine beliebten Bio- und Fairtrade-Limonaden. Das besondere an dem Produkt: Lemonaid schmeckt nicht nur besonders lecker, sondern ist außerdem Mittel zu einem guten Zweck. Eine Limonade, die damit wirbt, aus 100 Prozent Bio-Zutaten zu bestehen und noch dazu Sozialprojekte zu finanzieren.

Doch nun wirbt Lidl plötzlich mit einem ganz ähnlichen Produkt. Wie auch das Original, kommt das Lidl-Produkt mit einer knalligen Farbe und einem auffälligen Schriftzug daher. Einziger Unterschied: der Inhalt, wie das Unternehmen Lemonaid in seinem offenen Brief schreibt. "Kein Bio, kein Fairtrade, stattdessen viel Zucker, Farbstoffe und Säuerungsmittel – null sozialer Beitrag", wettert Paul Bethke, der Lemonaid-Gründer.

Dreister Lemonaid-Fake bei Lidl aufgedeckt - doch Lidl schweigt

Und weiter: "Mit der Kopie von LEMONAID schmücken Sie sich mit unseren Werten, die Ihnen nicht zustehen. Sie täuschen derzeit Kunden, die mit dem Kauf einen sozialen Beitrag leisten wollen. Hierfür sind Sie verantwortlich." Für das Unternehmen Lemonaid gibt es nur eine Lösung: "Hört auf, Eure Regale mit billigen Lemonaid-Fakes zu füllen!"

Der Lidl-Vorstandsvorsitzende Jesper Hojer hat sich bislang nicht öffentlich zu den Täuschungs-Vorwürfen geäußert.

So reagieren Konsumenten auf die Kunden-Täuschung

Bei den Konsumenten stößt der Hersteller Lemonaid auf Verständnis. "Schade, dass durch dieses Geiz-ist-geil"-Plagiat, das Original in Misskredit gebracht wird. Die Gier der vermeintlich "Großen" kennt keine Grenzen. Tugenden wie Anstand und Respekt bleiben immer mehr auf der Strecke", kommentiert ein User den Facebook-Beitrag des Hamburger Getränkeherstellers. "Ich konnte meinen Augen nicht trauen als ich die billige Kopie im Lidl Regal gesehen habe", pflichtet ein anderer Kunde bei. Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch Lidl öffentlich zu den Vorwürfen Stellung bezieht.

Lebensmittelrückruf für Oktober 2018 aktuellLebensmittelwarnung für Oktober 2018Meghan Markle schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite