12.06.2018, 12.19 Uhr

Bier-Rückruf im Juni 2018: Brauerei ruft Bier zurück – aus DIESEM Grund!

Die Brauerei Schmucker ruft vorsorglich eines ihrer Biere zurück (Archivbild).

Die Brauerei Schmucker ruft vorsorglich eines ihrer Biere zurück (Archivbild). Bild: Arne Dedert/dpa

Die Brauerei Schmucker ruft vorsorglich ihr "Schmucker Meister Pils" in den Gebinden 24x0,33 l Kasten und 6x0,33l Sechserträgerzurück. Die Ursache für den Rückruf ist, dass aufgrund eines Verpackungsfehlers bei einem Etiketten-Vorlieferanten der Brauerei die Möglichkeit besteht, dass in den genannten Gebinden fehlerhafte, beziehungsweise widersprüchlich etikettierte Flaschen enthalten sind.

Produktrückruf bei Brauerei Schmucker: Falsch etikettiertes Bier ist nicht alkoholfrei

Entsprechend einer Pressemitteilung der Brauerei seien auf der Vorderseite der betroffenen Flaschen fälschlicherweise die Bauch-Etiketten für "Schmucker Alkoholfreies Pils" angebracht. Das Halsetikett sowie das Rückenetikett auf der Flasche mit dem MHD (mindestens haltbar bis) Mai 2019 entspricht dem tatsächlichen Produkt/Inhalt. Es kann somit zu einem unbeabsichtigten Alkoholkonsum kommen.

Kunden sollen falsch etikettiertes Bier zurückgeben

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat die Brauerei Schmucker die Warenrücknahme bereits in die Wege geleitet. Sollten Sie eine falsch etikettierte Flasche in Ihrem Markt vorfinden, empfiehlt die Brauerei, die jeweilige Marktleitung zu informieren. Sollten Sie bereits die falsch etikettierten Flaschen erworben haben, können Sie das der Brauerei mitteilen. Unter der Telefonnummer 06061/702-0 und der E-Mail-Adresse info@schmucker-bier.de erreichen Sie die Brauerei Schmucker. Diese wird die Flaschen durch korrekt ausgezeichnete Flaschen ersetzen.

Lesen Sie auch: Lebensmittelwarnung im Juni 2018: Penny ruft Bier zurück - aus DIESEM Grund!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/jat/news.de
Arbeitsmarkt im Bundesländer-CheckInflation + Mini-ZinsenMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite