08.04.2017

Explosion vor Ostern?: Tipps zum Tanken: Das sagt der ADAC

Der Benzinpreis ist vor Ostern leicht gestiegen. DAS rät der ADAC.

Der Benzinpreis ist vor Ostern leicht gestiegen. DAS rät der ADAC. Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der ADAC rät, möglichst spätnachmittags oder abends zu tanken. Mehrfach täglich ändern die Tankstellen ihre Preise, mitunter geht es 10 Cent rauf oder runter. Die Autofahrer können die aktuellen Preise per App abrufen. In der Regel ist der Sprit zwischen 18.00 und 20.00 Uhr am günstigsten, nachts am teuersten.

Lesen Sie hier: Spritpreis-Apps im Test: Trotz hoher Oster-Preise lässt sich beim Tanken sparen

Wie sich der Öl- und damit der Benzinpreis weiter entwickelt, ist völlig offen. Von 2011 bis 2014 stieg der Ölpreis auf über 100 Dollar je Barrel, dann wurde die Förderung kräftig ausgeweitet und ließ den Preis bis zu 30 Dollar rutschen. Seit einem halben Jahr schwankt er zwischen 50 und 60 Dollar. Knapp wird das Öl nicht so schnell werden: "Die bekannten Reserven reichen noch 60 Jahre, und es werden jedes Jahr neue entdeckt", sagt Verbandssprecher Gersdorff.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/news.de/dpa
Seiten: 12
Sanktionen gegen ALG-II-EmpfängerWhatsAppTicker zur Bundestagswahl 2017 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite