23.04.2015, 16.08 Uhr

Mit Rosen und Bier gegen den Bahnstreik: GDL streikt - Fernbusse feiern

Von news.de-Volontärin Antje Buddenhagen

FlixBus und MeinFernbus können Dank des Bahnstreiks steigende Umsätze verzeichnen.

FlixBus und MeinFernbus können Dank des Bahnstreiks steigende Umsätze verzeichnen. Bild: news.de Bildmontage/lily - Fotolia.com/fotomek - Fotolia.com/picture alliance

Die Social-Media-Auftritte der Fernbus-Unternehmen Siebte GDL-Streikwelle trifft ab Mittwoch Millionen.

Umsätze der Fernbusse sprengen alle Rekorde

Der Umsatz, den die Betreiber aber in dieser Woche erwarten, sprengt jegliche Vorstellungskraft. Laut dem "Hessischen Rundfunk" soll die Buchungsrate seit Ankündigung des Streiks um 70 Prozent gestiegen sein. Gerade die Strecke Frankfurt-Köln, auf welcher die ICE-Züge der Deutschen Bahn ausfallen, sei stark betroffen. Unternehmenssprecher Jörn Roßberg gab weiterhin bekannt, dass das Unternehmen zusätzliche Busse bereit halte, es aber noch nicht nötig gewesen sei, diese einzusetzen.

FlixBus und MeinFernbus: Lustige Aktionen gegen Bahnstreik-Frust

Dass die Mitarbeiter von FlixBus und MeinFernbus bei solchen Prognosen gut lachen haben, zeigen Sie auf ihren Facebook- und Twitter-Seiten. So schreibt Branchenführer Flixbus unter dem Hashtag #hdgdlgdl: "Am Mittwoch und Donnerstag wird die Bahn bestreikt. Und wir hier alle so... :D" und postet hierzu das Video eines überrascht-erfreuten Mannes. Gestern kam dann ein Clip hinzu, in dem zu sehen ist, wie ein Kasten Bier inklusive einer netten Botschaft ("Ein kleiner Gruß von MeinFernbus und Flixbus") vor der Tür der GDL-Sitzes in München abgestellt wird.

Lesen Sie auch: Bahn-Chaos: Hunderte Züge fallen wegen des GDL-Streiks aus.

Seiten: 12
Fotostrecke

Von günstig bis luxuriös: So können Sie durch Deutschland reisen

Rente in DeutschlandNegativzinsen für KleinsparerKate Middleton, Meghan Markle und Prinzessin Eugenie schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite