25.09.2014, 11.29 Uhr

Revolution im Büro: Dieser Chef gibt seinen Angestellten unbegrenzten Urlaub

Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist

Dieser Chef meint es gut mit seinen Mitarbeitern! Richard Branson, seines Zeichens Chef der Virgin Group, Besitzer einer eigenen Insel und milliardenschwer, gewährt seinen Mitarbeitern unbegrenzten Urlaub. Kein Scherz! «Es ist dem Angestellten alleine überlassen, ob und wann er ein paar Stunden, einen Tag, eine Woche oder einen Monat frei nehmen will», schreibt der Unternehmer höchstpersönlich in seinem Blog.

Pausen richtig gestalten
Zeit für die Auszeit
zurück Weiter

1 von 5

Richard Branson ist immer für einen Spaß zu haben! Für seine eigene Fluglinie schmiss er sich bereits ins Stewardess-Kostüm!

Unbegrenzter Urlaub, solange die Arbeit nicht liegen bleibt

Da dürfte sich so mancher fragen: Wo ist da der Haken? Natürlich müssten die Angestellten dennoch ihrer gewohnten Arbeit nachkommen. Dafür komme es aber nicht zwangsläufig darauf an, wie lange sie im Büro sind, sondern wie effizient sie arbeiten. «Wenn Projekte auf aktuellem Stand sind und eine Abwesenheit dem Geschäft oder der Karriere nicht schadet», dürften Arbeiter also kommen und gehen, wann sie wollen, erklärt Branson.

Wenn die Arbeit krank macht...

Richard Branson orientiert sich am Streaming-Riesen Netflix

Die Idee dahinter ist simpel: Der Firmenchef will so die Motivation und Produktivität seiner Mitarbeiter steigern. Denn wer zwischendurch relaxen oder Zeit mit Familie und Freunden verbringen kann, ist tendenziell auch ausgeruhter und vitaler, um seine Arbeit zu verrichten. Vorbild für diese Revolution am Arbeitsplatz ist das Streaming-Portal Netflix, das in den USA bereits eine ganz große Nummer ist und vor kurzem auch in Deutschland an den Start ging.

Was Milliardäre wie Richard Branson mit ihrem vielen Geld anstellen, lesen Sie hier.

Will seine Mitarbeiter mit mehr Urlaub motivieren: Richard Branson.

Will seine Mitarbeiter mit mehr Urlaub motivieren: Richard Branson. Bild: dpa/Uli Deck/Archiv

Es kommt nicht darauf an, wie lang man da ist, sondern was man schafft

Dort gibt es für Angestellte schon seit Jahren keine festen Arbeitszeiten. «Wir sollten uns darauf konzentrieren, was Menschen schaffen, statt darüber nachzudenken, wie viele Stunden sie dazu brauchen», heißt es dazu im Unternehmenskodex. Deshalb gibt es bei Netflix weder eine Nine-to-Five- noch eine Urlaubspolitik. Und das zahlt sich aus: Die Firma ist weltweiter Marktführer im Video-Streaming-Sektor.

Die Vor- und Nachteile vom Arbeiten zu Hause.

Neues Arbeitszeitmodell als Vorbild für deutsche Unternehmen?

Der Schlüssel dafür liegt wohl auch in der außergewöhnlichen Unternehmensphilosophie, die die Mitarbeiter nicht etwa dazu verleitet, ständig blau zu machen, sondern sich Auszeiten zu nehmen, wenn sie diese tatsächlich brauchen, und danach umso motivierter zurückzukehren. Nun will auch Richard Branson mit Virgin davon profitieren. Deshalb greift die neue Arbeitszeitregelung für die US- und UK-Büros ab sofort.

Wäre dieses Arbeitzeitmodell auch in Deutschland denkbar? Diskutieren Sie mit - unter diesem Artikel in unserer Kommentarbox.

Richard Branson on his idea to found the first spaceflight company under the name of VIRGIN GALACTIC.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/news.de
Fotostrecke

Ausgebrannte Promis

Straf-Zinsen auf GuthabenProduktrückruf im Juli 2019 aktuellMeghan Markle und Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite