27.08.2014, 13.05 Uhr

Geschmackloses Streifen-Kostüm: KZ-Kleidung für Kleinkinder beim Modelabel Zara

Da hatte der Designer vermutlich mehr als ein Brett vorm Kopf. Mit einem gestreiften T-Shirt, auf dem ein gelber Stern über der Brust prangt, hat das Modeunternehmen Zara ganz tief in die Nazi-Schublade gegriffen.

Ein Restaurant in Taiwan servierte Nazi-Spaghetti. Erfahren Sie hier mehr.

Mit einem gestreiften Shirt mit gelben Stern rutschte das spanische Modeunternehmen Zara direkt in einen Naziskandal. Grund: Das Shirt erinnert an jüdische Häftlingskleidung im Dritten Reich.

Mit einem gestreiften Shirt mit gelben Stern rutschte das spanische Modeunternehmen Zara direkt in einen Naziskandal. Grund: Das Shirt erinnert an jüdische Häftlingskleidung im Dritten Reich. Bild: Screenshot Twitter / EylonALevy

Helene Fischer legt sich mit der NPD an. Erfahren Sie mehr zu den Hintergründen.

Zara verkauft Häftlingskleidung für Kleinkinder

So ein Fehler hätte dem spanischen Modehersteller Zara einfach nicht passieren dürfen. Für knapp 13 Euro wird das Streifenshirt Sheriff verkauft. Doch schon auf dem ersten Blick wird klar, mit einem Ordnungshüter hat das Shirt wenig gemein. Es erinnert sofort an die Kleidung jüdischer Häftling im Dritten Reich.

Nazi-Burger: McDonald's verkauft Hamburger mit Hakenkreuzen. Lesen Sie hier die ganze Geschichte.

Die Parallelen des des Kindershirts für Kinder im Alter von drei Monaten bis drei Jahren zum Holocaust ist unverkennbar. Die dunklen Streifen auf weißem Grund und der große gelbe Stern auf der Brust markierten jüdische Häftlinge in den Konzentrationslagern.

Shitstorm bei Twitter: Zara zog Shirt aus Verkauf

Über Twitter begann der Shitstorm. Viele Internetnutzer konnten nicht glauben was im Onlineshop angeboten wurde und empörten sich über das rücksichtslose Design des Kleidungsstücks. Zara reagierte unverzüglich und nahm das Shirt aus dem Verkauf. Das Modeunternehmen nahm sogar Stellung zu den Nazi-Vorwürfen. «Wir entschuldigen uns aufrichtig», schrieb Zara unter ein Posting einer Twitter-Nutzerin. Angeblich seien die Designer von klassischen Western inspiriert worden. Wer's glaubt - denn eigentlich trugen im wilden Westen auch nur Sträflinge gestreifte Kleidung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de
Fotostrecke

Hitler in der Popkultur

Negativzinsen für KleinsparerOnline-Konten am günstigstenWhatsApp News 2019Neue Nachrichten auf der Startseite