28.07.2014, 10.47 Uhr

Keine Mehrwertsteuer!: 19 Prozent Rabatt bei Media Markt - wo ist der Haken?

Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist

Zu Beginn des Sommerschlussverkaufs 2014 lockt Media Markt mit einem satten Preisnachlass von 19 Prozent.

Zu Beginn des Sommerschlussverkaufs 2014 lockt Media Markt mit einem satten Preisnachlass von 19 Prozent. Bild: dpa

Heute, am 28. Juli 2014, beginnt der inoffizielle freiwillige Sommerschlussverkauf. Da will natürlich auch Elektroriese Media Markt mitmischen und haut am Montag und Dienstag dieser Woche einen richtigen Kracher raus: Das Unternehmern erlässt seinen Kunden die komplette Mehrwertsteuer in Höhe von 19 Prozent - und zwar auf alles. Die Rabattaktion läuft online bereits seit Sonntag und hat so manchen Posten im Lager von Media Markt schon ordentlich schmelzen lassen.

Nicht immer macht sich Media Markt mit seinen Rabattaktionen Freunden - lesen Sie mehr dazu hier.

Keine Mehrwertsteuer: Media Markt gewährt 19 Prozent Rabatt auf (fast) alles

Das Gute beim Mehrwertsteuererlass: Der Rabatt erfordert keine Mindestkaufsumme und wird beim Bezahlen automatisch vom Kaufbetrag abgezogen. Er gilt in allen 259 Media Märkten bundesweit sowie im Onlineshop. Dabei ist die Ersparnis vor allem bei hochpreisigen Produkten groß: Eine XBox One gibt's für 323 statt 399 Euro, ein Apple iPhone 5S für 485 statt 599 Euro und ein Apple iPad Mini für 226 statt 279 Euro.

Viele Produkte bei Media Markt per se teurer, dennoch einige Schnäppchen

Inwiefern Media Markt im Vorhinein die Preis angehoben hat, um den hohen Rabatt zu kompensieren, darüber kann nur spekuliert werden. Fakt ist: Einige Produkte sind beim Elektroriesen von Haus aus teurer als bei anderen Anbietern oder unabhängigen Onlineshops. So kostest das iPhone 5s in der 64GB-Variante dort normalerweise ab 879 Euro, ist bei Amazon aber schon für 795 Euro zu haben.

So werden Sie betrogen
Verbrauchernepp
zurück Weiter

1 von 11

Mit einem Nachlass von 19 Prozent liegt Media Markt aber selbst bei vielen Produkten, die sonst teurer als bei der Konkurrenz sind, unter den Vergleichspreisen anderer Anbieter. Es kann sich also durchaus lohnen, im Laden oder online zu stöbern, um günstiger einzukaufen. Doch Kunden müssen sich beeilen, denn schon jetzt sind beliebte Artikel vergriffen. Die ein oder andere Kamera für Urlaubsschnappschüsse dürfte aber drin sein.

Seiten: 12
Fotostrecke

Wie Werbung über die Stränge schlägt

Negativzinsen für KleinsparerOnline-Konten am günstigstenWetter im September 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite