26.05.2019, 17.27 Uhr

Thomas Gottschalk: "Kinderfasching!" Das passte ihm gar nicht am GNTM-Finale 2019

Thomas Gottschalk war der Held des GNTM-Finales.

Thomas Gottschalk war der Held des GNTM-Finales. Bild: dpa

Während Heidi Klum ihr 14. Topmodel kürte, explodierten die Trash-TV-Experten auf Twitter. Normalerweise sind sie wahre Meister im Umgang mit dem Niveaulimbo im deutschen Fernsehen, aber das Finale von "Germany's next Topmodel" war auch ihnen zu hart. Danach hagelte es in den Medien Schlagzeilen "Desaströse Selbstmontage", "Feminismus-Fasching" und "Fremschäm-Momente". GNTM-Siegerin Simone geriet völlig in den Hintergrund, Twitter feierte einen anderen Sieger des Abends: Thomas Gottschalk.

"Germany's next Topmodel"-Finale: Twitter feiert Thomas Gottschalk als Helden

Das TV-Urgestein mutierte mit seinen Sprüchen und seinem starren Lächeln kurzerhand zum Internet-Meme. "Ich glaube ja Thomas Gottschalk bereut gerade ganz hart beim GNTM-Finale dabei zu sein", twittert einer.Thomas Gottschalk sorgt auf den Bildschirmen der Nation für pure Unterhaltung. "Also für mich ist das ja heute alles Kinderfasching hier", kommentiert der 69-Jährige das Geschehen. Das Internet feiert ihn als Helden."Thomas Gottschalk ist mein Held: Er ist scheinbar der einzige in der Halle, der genauso irritiert und angewidert von der ganzen Zeremonie ist wie wir und einfach nicht glauben kann, was da gerade passiert ist", verkündet ein anderer Twitter-Nutzer.

Sie können den Tweet nicht sehen? Dann hie entlang.

Thomas Gottschalk über GNTM: "Ich wusste, dass da nicht der Nobelpreis vergeben wird"

Nun äußert sich der Moderator zum GNTM-Finale. Er bereue seinen Auftritt nicht. "Ich wusste ja, dass da nicht der Nobelpreis vergeben wird. Ich habe Heidi Klum bei einer Misswahl in meiner Show 1992 entdeckt. Da habe ich auch nichts anderes gemacht als Heidi", sagte Gottschalk im "Bild"-Interview. Außerdem erklärte er, warum er so zurückhaltend gewesen sei. "Das war Heidi's Show und nicht meine. Ausserdem haben weder Tyra Banks noch ich akustisch viel verstanden. Was die beim Licht ausgegeben haben, das haben sie beim Ton gespart", zitiert das Blatt den Moderator.

Für Mädchen, die davon träumen, Model zu werden, sei das GNTM-Finale eine "bunte Nummer" gewesen, mein Gottschalk weiter. Doch eines hat ihm überhaupt nicht gefallen. "Ich bin kein Freund dieser Zwangsverheiratungen vor einem klatschenden Publikum", sagt Thomas Gottschalk im "Bild"-Interview. Auweia!

Wer das Finale von "Germany's next Topmodel" nicht gesehen hat, kann alle Details in unserem Minuten-Protokoll nachlesen.

bua/news.de
ZDF-Fernsehgarten 2019Sarah Lombardi schwanger? Kate Middleton von Prinz William betrogen?Neue Nachrichten auf der Startseite