28.04.2019, 11.00 Uhr

Kandidatin Melanie: "The Biggest Loser": Melanie musste als Mutter besonders kämpfen

Melanie ist stolz, ein Teil von

Melanie ist stolz, ein Teil von "The Biggest Loser" gewesen zu sein. Bild: © SAT.1/ Benedikt Müller/spot on news

Am 28. April muss Kandidatin Melanie (41) noch einmal den bangen Blick auf die Waage richten. Dann wird sie gemeinsam mit drei weiteren Kandidaten im Finale von "The Biggest Loser" um das beste Abnehmergebnis und der damit verbundenen Siegprämie von 50.000 Euro kämpfen. Dass sie ein Teil der Sat.1-Show sein durfte, sei für sie ein Privileg, erklärt Melanie im Interview mit spot on news. "Am liebsten würde ich für alle, die bereit sind, ihrem inneren Schweinehund unerbittlich gegenüberzutreten, eine 'The-Biggest-Loser'-Welle über das ganze Land schicken."

Sichern Sie sich hier das Buch "The Biggest Loser: Die besten Rezepte zum Abnehmen"

Das eigene Seelenwohl im Blick haben

Mit 130,6 Kilo war Melanie in den Wettkampf gegangen, im Halbfinale konnte sie sich bereits über einen Gewichtsverlust von 50 Kilo freuen. Dass die zweifache Mutter überhaupt mit zu viel Gewicht kämpfen musste, erklärt sie sich heute vor allem mit einer ungesunden Ernährung. "Es war zu viel, zu ungesund und sie zu gestresst. Der schlimmste Faktor an allem war der Stress. Das war mein Dorn, der die 'Entzündungen' ausgelöst hat. All das musste ich mir eingestehen und ändern." Heute esse sie also weniger und gesünder, treibe regelmäßig Sport und vermeide so weit wie möglich Stress.

Auch dass sie als Mutter auf ihr eigenes Wohlbefinden bedacht sein muss, musste Melanie lernen. "Kinder werden für uns Mütter schnell unser Ein und Alles. Aus dem Wunsch heraus, die besten Voraussetzungen für ihr Leben zu schaffen, vergisst man schon mal, dass man auch immer noch für sein eigenes Seelenwohl verantwortlich ist und dieses Wohl auch für die ganze Familie elementar wichtig ist." Seit ihrer Teilnahme wisse sie, dass es nicht gut werden kann, wenn sie sich nur für ihre Kinder hingibt. Ihre beiden Jungs sind zudem Melanies größte Motivation: "Mir hilft die Tatsache, dass ich meinen Kindern endlich vorleben kann, was ich ihnen bisher bezüglich gesunder Ernährung und Bewegung nur vorgeschrieben habe. Das erfüllt mich jeden Tag mit so viel Glück, dass ich es zu hundert Prozent genieße, diszipliniert zu bleiben."

Gemeinsam im Kampf gegen die Kilos

Übergewichtigen Menschen, die ebenfalls ihre Pfunde loswerden wollen, rät Melanie: "Macht es gemeinsam! Findet Leidensgenossen, die es endlich leid sind, zu leiden. Nach meiner Reise mit 'The Biggest Loser' bin ich mir sicher: Das ist die Variante mit dem größtmöglichen Erfolgspotential." Für sie persönlich habe auch der schnelle Gewichtsverlust geholfen: "Entgegen vieler Meinungen bin ich sogar davon überzeugt, dass nur diese schnelle Gewichtsabnahme unser Bewusstsein so nachhaltig prägt. So wächst das große Potential, dass wir nicht mehr hergeben wollen, was wir uns erarbeitet haben."

Dass Melanie tatsächlich so viele Kilos verloren hat, kann sie manchmal selbst noch gar nicht fassen, das zeigt sich besonders bei einem Shoppingbummel. "Aktuell wird beim Shoppen jede Emotion bedient: von Verwirrung, ein Augenmaß für meine reale Statur zurückzuerlangen bis hin zu unbändiger Freude über die passende Größe und den schönen Anblick, der mich so stolz macht." Sollten ihre tollen Erfolge auf der Waage zum Sieg reichen, weiß Melanie bereits, was sie mit dem Gewinner-Geld anstellen würde: "Mit meinen Söhnen einen Wohnmobilurlaub quer durch Deutschland inklusive verschiedenster Abenteueraktivitäten unternehmen und mich mit meiner besten Freundin Lena viel mehr um den Aufbau unserer Herzensprojekte kümmern."

spot on news
Dschungelcamp-Kandidaten 2020 ZDF-Fernsehgarten on TourBarbara Schöneberger, Vanessa Mai, Beatrice EgliNeue Nachrichten auf der Startseite