10.04.2019, 21.14 Uhr

"Get the f*ck out of my house" 2019: Micaela Schäfer ist dabei! DAS müssen Sie über die TV-Show wissen

Micaela Schäfer ist als 101. Kandidatin bei

Micaela Schäfer ist als 101. Kandidatin bei "Get the f*ck out of my house" dabei! Bild: © ProSieben/Willi Weber

Am 9. April 2019 startet die neue Staffel der Pro-Sieben-Show "Get the f*ck out of my house". Treffend übersetzt mit "Verpisst euch aus meinem Haus" geht es in der Show darum, so lange wie möglich in einem Haus eingepfercht zu leben – mit 99 anderen Kandidaten. Wir erklären Ihnen, was Sie über die Lagerkoller-Show wissen müssen.

"Get the f*** out of my house" ab 09.04.2019 bei Pro7: Wer denkt sich so etwas aus?

Die Idee zu "Get the f*ck out of my house" stammt aus den Niederlanden, wo die Show erstmals 2016 im TV lief. Pro Sieben übernahm die Rechte für Deutschland und strahlte 2018 die erste Staffel aus.

Wie funktioniert die Show "Get the f*ck out of my house"?

Zu Beginn der Show werden 100 Menschen in einem 63 Quadratmeter großen Haus eingepfercht (in Staffel 1 war das Haus bedeutend größer). Dieses wird von einer Vielzahl an Kameras bei Tag und Nacht abgefilmt. Das Ziel der Kandidaten ist, so lange wie möglich in dem Haus auszuharren. Warum man sich das antun sollte? Weil demjenigen, der nach einem Monat als Letzter in dem Haus verweilt, 100.000 Euro winken.

Die Kandidaten können jederzeit freiwillig ausziehen. In Staffel eins kostete vor allem der schnell aufbrandende Lagerkoller unter verschärften/beengten Bedingungen für eine Vielzahl an Auszügen. Doch es gibt auch unfreiwillige "Eliminierungen" von Kandidaten. So müssen Verlierer von Challenges und Spielen durchaus mal vorzeitig ausziehen. Auch wer sich nicht an gemeinsam verabredete Regeln im Haus halten mag, landet auf der Abschussliste. Zudem bestimmen die Kandidaten einen "Anführer" im Haus, der nach eigenem Ermessen Leute aus dem Haus entfernen darf.

Ein normaler Tag im Haus... Lagerkoller vorprogrammiert!

Ein normaler Tag im Haus... Lagerkoller vorprogrammiert! Bild: © ProSieben/Willi Weber

Gibt es noch mehr wichtige Regeln in der Reality-Show "Get the f*ck out of my house"?

Die Kandidaten werden für die Dauer der Show komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Elektronische Geräte müssen vor Beginn abgegeben werden, nur einige wenige Erinnerungsstücke, Hygieneartikel und Kleidung dürfen mit ins Haus genommen werden.

Machen bei der Show auch Promis mit? Micaela Schäfer wäre doch gut aufgehoben in der Show

Prinzipiell darf jeder an der von Thore Schölermann und Jana Julie Kilka moderierten Reality-Show "Get the f*ck out of my house" teilnehmen. Um das zu unterstreichen, lud ProSieben für Staffel 2 sogar Promis ins Haus ein. Musiker Martin Kesici und Reality-TV-Star Natalia Osada folgten dem Ruf ebenso wie Bachelor-Beauty Saskia Atzerodt, "Love Island"-"Star" Mike Heiter und Deutschlands einzige Nacktschnecke Micaela Schäfer. Letztere ist übrigens ein "Überraschungsgast", zieht sie doch als 101. Kandidatin in den TV-Knast ein.

"Ich bin da, um euch beim Ausziehen zu helfen", verkündet Micaela Schäfer gewohnt doppeldeutig in ersten Trailern zur Sendung. Und Micaela scheint mal wieder vollstens abzuliefern. Das unterstreichen erste Szenen, in denen sie mit anderen Kandidatinnen nackt unter der Dusche steht. Und mehr noch, eine Kandidatin leckt sogar an Micaelas Brustwarze! Kurzum: Langweilig wird es in dem Haus garantiert nicht werden.

Wann und wo läuft "Get the f*ck out of my house"?

Die Reality-Show im Big-Brother-Fahrwasser läuft ab dem 09. April 2019 immer dienstags um 20.15 Uhr auf Pro Sieben.

Lesen Sie auch: Temptation Island 2019 in der Kritik: "Boring Island"! So unfassbar öde ist die RTL-Fremdgeh-Show.

pap/kad/news.de
ZDF-FernsehgartenGoldene Kamera Angela MerkelNeue Nachrichten auf der Startseite