30.03.2019, 07.55 Uhr

"Let's Dance" 2019: Tränen-Ausbruch wegen bester Tanz-Performance

Ella Endlich hat nun schon zum zweiten Mal voll überzeugt.

Ella Endlich hat nun schon zum zweiten Mal voll überzeugt. Bild: TVNOW / Gregorowius/spot on news

Fönfrisuren, Synthie-Mucke und gigantische Schulterpolster - die Hits der 80er Jahre standen bei der neuen "Let's Dance"-Folge auf dem Tanzprogramm der noch 13 verbliebenen Paare. Während einige Kandidaten in der schillernden Epoche kaum oder in Person von Parkett-Küken Lukas Rieger (19) überhaupt noch nicht geboren waren, blühte vor allem Designer Thomas Rath (52) alias Joachim Llambis (54) "Raffaello-Kugel" voll auf.

"Let's Dance" 2019: Barbara Becker kann unten rum nicht überzeugen

Denn trotz oder gerade wegen dem Bäuchlein des Designers kam sein Cha Cha Cha zum Auftakt der Show super an. Und es blieb kulinarisch-gut, nachdem auch der schlaksige Pascal "Pommes" Hens (38) mit seinem Tango an der Seite der gefühlt halb so großen Ekaterina Leonova (31) ablieferte. Abgerundet wurde der grundsolide Start von Barbara Becker (52) und Massimo Sinató (38), auch wenn das Fazit von Jorge González (51) für die 52-Jährige etwa wie folgt zusammengefasst werden kann: "Beine: oh la la. Hüfte: so la la".

Niedrigste Punktzahl des Abends: Kerstin Ott tanzt sich ins Fettnäpfchen

So früh in der langen Saison der Show gab es aber natürlich auch einige nicht so tänzerische Leckerbissen. Mit zehn Punkten landete Sängerin und DJane Kerstin Ott (37) ganz hinten. Und auch bei Leichtathletin Sabrina Mockenhaupt (38) sah es kaum besser aus, auch wenn Tanzpartner Erich Klann (31) vehement gegen die zwei Punkte von Llambi protestierte. Dem war das aber, quelle surprise, ziemlich egal.

Schließlich war es wieder angesagt, das fleischgewordene Klamauk-Tourette von Oliver Pocher (41) alias Team "Po-Luft". Selbst der vermeintlich ernste Tango wurde zu den Klängen von der "Ghostbusters"-Musik übers Parkett gezaubert - Schleim inklusive. Von Slimer, nicht der Jury. Die vergab durchschnittliche 15 Punkte.

Ella Endlich holt sich die höchste Punktzahl bei "Let's Dance" 2019

Zum Abschuss hieß es endlich Ella Endlich (34). Die hatte bei der Auftaktfolge imposante 25 Punkte gesammelt, dementsprechend hoch waren die Erwartungen, denen sie mit Tanzpartner Valentin Lusin (31) vollauf gerecht wurde. Für ihren Contemporary zu Kate Bushs Song "Running Up That Hill" gab es stehende Ovationen. Selbst Llambi erhob sich gefühlt ein paar Millimeter von seinem Stuhl. "Un-Endlich ausdrucksvoll" sei das gewesen, befand Jorge und attestierte ihr Profi-Fähigkeiten. Es sei der beste Contemporary gewesen, den er je bei "Let's Dance" gesehen hat. Ein Punkt von Llambi fehlte letztendlich zur Perfektion, 29 waren es.

Für Ella Endlich dennoch unfassbar: Die Sängerin brach vor Freude in Tränen aus und musste von Moderatorin Victoria Swarovski in den Arm genommen werden. Dabei lief das Training vorab alles andere als gut. Wegen hohen Fiebers musste die 34-Jährige zwei Tage lang das Training aussetzen. Tanzpartner Valentin Lusin hat ihr allerdings Videos von der Choreographie geschickt, damit sie sich die anschauen kann - offensichtlich mit Erfolg.

Comedian Özcan Cosar hat es nicht in die nächste "Let's Dance"-Runde geschafft

Bekanntlich sagt die erste Runde noch wenig aus, das Publikum hat in der Vergangenheit schon viele Bewegungs-Legastheniker (weil Sympathieträger) gerettet. Trotz der mickrigen 10 Punkte darf Kerstin Ott weitermachen, erwischt hat es Comedian Özcan Cosar (37) und Partnerin Marta Arndt (29).

Alle Infos zu "Let´s Dance" im Special bei RTL.de.

Das "Let's Dance"-Album der vergangenen Staffel können Sie hier bestellen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/spot on news
Fotostrecke

Das sind die "Let's Dance"-Kandidaten 2019

ZDF-Fernsehgarten 2019ZDF-FernsehgartenGreta Thunberg bei Klima-GipfelNeue Nachrichten auf der Startseite