23.01.2019, 09.36 Uhr

Dschungelcamp 2019 an Tag 11: Ausgeheult für Gisele Oppermann! Yotta bezog Prügel von seinem Vater

Muss im Dschungelcamp keine Träne mehr verdrücken: Gisele Oppermann.

Muss im Dschungelcamp keine Träne mehr verdrücken: Gisele Oppermann. Bild: MG RTL D / Stefan Menne

Da waren es nur noch acht: Gisele Oppermann (31) muss an Tag 11 im Dschungelcamp ihre Sachen packen und die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" verlassen. So entscheiden die Zuschauer am Montagabend deutscher Zeit. Zuvor räumen drei der Camper zum ersten Mal die volle Punktzahl bei der Dschungelprüfung ab. Ganz zur Freude ihrer Mitstreiter. Mit Bastian Yotta (42) gehen unterdessen die Emotionen durch, als er über seine schwere Kindheit spricht. Er weint bittere Tränen...

Dschungelcamp 2019: Bastian Yotta offenbart seine schwere Kindheit

Am Lagerfeuer mit Felix van Deventer (22) brechen bei Bastian alle Dämme. Er erzählt von seiner schweren Kindheit und seinem kaputten Verhältnis zu seinem Vater. Mittlerweile habe er auch keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern: "Eigentlich möchte ich nicht darauf rumreiten, aber ich bin als Kind jeden Tag verprügelt worden. Mit einem Stock - jeden Tag!" Er habe noch heute Narben davon. Später im Dschungeltelefon gehen die Emotionen mit ihm komplett durch: "Ich bin ein schlechter Mensch. Das ist das Gefühl, dass er mir mein Leben lang gegeben hat."

Alles, was er sein Leben lang wollte, sei geliebt zu werden, so wie er eben sei. Um Fassung ringend gesteht er schluchzend unter Tränen: "Dass ich ihn trotz alledem liebe, immer noch liebe." Er wisse, dass sein Vater nur so gehandelt habe, weil er es für richtig fand: "Und ich liebe ihn immer noch! Das soll er wissen." Er habe immer wieder versucht den Kontakt aufzubauen, "aber es funktioniert nicht."

Tommi Piper sagt "Auf Wiedersehen" zum Dschungelcamp

Der Abschied von Tommi Piper (77) fällt überraschend harmonisch aus. Die Alf-Synchronstimme scheint mit der Situation keine tiefergehenden Probleme zu haben: "Ja, wunderbar, ist alles prima. Wir machen auch keine großen Heulereien oder irgendwie sowas. Ich bin da so ein bisschen trocken." Er sei zufrieden, so wie es gelaufen sei. Jetzt freue er sich aber darauf, sich nicht mehr nur von Reis, Wasser und Bohnen ernähren zu müssen. Warum er vom Publikum aus dem Camp gewählt wurde? "Mein Publikum ist ja auch ein bisschen älter, die gehen ja früher ins Bett."

Die Promis räumen bei der Dschungelprüfung ab

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Sandra Kiriasis (44), Leila Lowfire (25) und Bastian schaffen es tatsächlich alle neun möglichen Sterne in der Dschungeprüfung abzuräumen. Und das völlig verdient! In der Challenge "Sterneküche" dürfen sie sich selbst als Köche profilieren und diverse Spezialitäten zubereiten. Anschließend müssen die tollen Gerichte natürlich auch noch verzehrt werden. Das Trio schluckt alles ohne großes Murren hinunter und bekommt somit die volle Punktzahl.

Sogar einen Schweine-Anus gibt es zu verspeisen. Wie der geschmeckt hat, will Moderator Daniel Hartwich (40) gerne wissen: "Schmutzig", gibt Sandra zu verstehen. Ansonsten hangeln sich die Promis durch die gewohnte Dschungel-Küche: Würmer, fermentierte Eier, und sonstige Ekel-Leckereien. Am Ende hat Hartwich dann aber doch noch ein Lob über: "Das habt ihr sehr gut gemacht. Sehr tapfer." Auch seine Kollegin Sonja Zietlow (50) kann es kaum glauben: "Zum ersten Mal alle Sterne." Bei der Rückkehr der Promis ist die Freude natürlich groß und Jubel brandet auf.

Zwischen Chris und Bastian entwickelt sich offener Hass

"Ich will, dass dieses dumme A....loch das Camp verlässt." Diese drastischen Worte nimmt Chris Töpperwien (44) gegenüber seinem Erzfeind Bastian in den Mund. Im Gespräch mit Doreen Dietel (44) schüttet er seinen offenen Hass aus: "Ich kann die Fresse nicht mehr sehen. Spackolacko!" Er wisse mehr über Bastian als alle Mitcamper und die Produktion. Doch auch Bastian findet nicht gerade wohlgesonnene Worte für seinen Rivalen: "Ich habe die Diva gesehen und viele Leute haben mich in L.A. gewarnt." Freundschaft wird zwischen den beiden Streithammel Chris und Bastian ganz offensichtlich nicht mehr entstehen.

Bastian, Chris und Evelyn auf Schatzsuche

Dicke Luft bei der Schatzsuche: Die Streithammel Chris und Bastian dürfen sich gemeinsam mit Evelyn Burdecki (29) der Herausforderung stellen. Natürlich ist in dieser Konstellation der Stress vorprogrammiert. Chris will zunächst auch gar nicht mitmachen und lieber im Camp bleiben. Die Begründung: Mit einem "A....loch", "Betrüger", "Verbrecher" und "Kackvogel" wolle er nichts zu tun haben. Doch er tritt dann doch an. Bastian springt sogar über seinen Schatten und entschuldigt sich bei Chris. Der nimmt allerdings nicht an. Dennoch scheint sich vielleicht sogar eine leichte Entspannung über dem Camp breit zu machen. Man wolle sich in Zukunft direkt miteinander auseinandersetzen. Fortsetzung folgt allerdings bestimmt... 

Die Entscheidung am Lagerfeuer

Natürlich muss auch am elften Tag der diesjährigen Staffel eine Entscheidung getroffen werden. Wer muss als nächstes das Camp verlassen? Sonya und Daniel verkünden zunächst, dass Doreen und Gisele nur vielleicht weiterhin im Dschungel übernachten dürfen. Nach einer gewohnten Spannungspause gibt es die Entscheidung: Am Ende trifft es Gisele, die die Show umgehend verlassen muss.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Keine Folge verpassen! Mit Magine TV können Sie die aktuelle Dschungelcamp-Staffel ganz einfach streamen.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

rut/news.de/spot on news
Dschungelcamp-Kandidaten 2020 ZDF-Fernsehgarten on TourMeghan Markle und Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite