23.06.2018, 08.18 Uhr

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten": GZSZ verkauft! DAS bedeutet der Verkauf für die Fans

Wolfgang Bahro ist von Anfang an bei

Wolfgang Bahro ist von Anfang an bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei - und zeigt sich begeistert von dem Verkauf.  Bild: dpa

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bannt auch nach über 25 Jahren immer noch zahlreiche Zuschauer vor den heimischen Fernsehbildschirmen und ist die erfolgreichste Daily-Soap im deutschen Fernsehen. Selbst gegen die Fußball-WM kommt die Seifenoper locker an. Das "Mauer-Flower-Festival" konnte laut "quotenmeter.de" am Montag (18.06.2018) eine ausgezeichnete Quote von 19,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnen. Aber der Erfolg von GZSZ bleibt nicht unbemerkt.

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nach Frankreich und Belgien verkauft

Wie RTL jetzt bekannt gegeben hat, ist "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nach Frankreich und Belgien verkauft worden. Was zunächst nach dem Aus der beliebten RTL-Soap klingt und bei eingefleischten Fans sicher einen kurzen Schreck auslöst, ist alles andere als eine schlechte Nachricht. Natürlich läuft GZSZ auch weiterhin von Montag bis Freitag pünktlich um 19.40 Uhr beim Kölner TV-Sender. Aber künftig flimmert "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auch im Ausland über die Fernsehbildschirme - eine Premiere.

"Beispielloser Erfolg"! GZSZ läuft im Ausland unter dem Titel "Au rythme de la vie"

Unter dem Titel "Au Rythme de la Vie" ist die von UFA SERIAL DRAMA produzierte Soap künftig in einer synchronisierten Fassung beim öffentlich-rechtlichen TV-Sender France 2 in Frankreich (ab 9. Juli 2018) und bei La Deux in Belgien (ab 2. Juli 2018) zu sehen. GZSZ-Produzentin Petra Kolle spricht von einem "Meilenstein in der beispiellosen Erfolgsgeschichte von GZSZ". Schauspieler Wolfgang Bahro, der bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" den Jo Gerner spielt, hebt den Verkauf von GZSZ ins Ausland sogar auf eine politische Ebene. "Demnächst können sich dann auch Monsieur Macron und Frau Merkel bei ihren Treffen über GZSZ bzw. 'Au Rythme de la Vie' unterhalten. Und das verbindet noch mehr."

Wie geht es bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten weiter"?

Kleines Manko: Das französische Publikum bekommt "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nicht ab Folge 1 zu sehen. France 2 startet stattdessen mit Folge 6063, die in Deutschland am 15. August 2016 lief, und strahlt zunächst nur 80 Folgen aus. In der ersten in Frankreich und Belgien gezeigten Folge (6063) wird Sunny (Valentina Pahde) nach der geplatzten Hochzeit mit Vince (Vincent Krüger) von Liebeskummer geplagt. Ihre Freundin Lilly (Iris Mareike Steen) will sie mit einem Ausflug zum See ablenken. Allerdings muss sie kurzzeitig absagen und Chris (Eric Stehfest) springt ein, wofür Sunny sehr dankbar ist.

Deutsche Fans sehen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wie gehabt werktags um 19.40 Uhr bei RTL. Eine Vorschau auf die aktuellen Folgen finden Sie hier.

GZSZ: Das machen die ehemaligen Darsteller heute.
"Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

Das machen die ehemaligen GZSZ-Darsteller heute

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de
Lea Marlen WoitackGerhard DellingPreisschock auf NebenkostenabrechnungNeue Nachrichten auf der Startseite